Mediterraner Gemüse-Tofueintopf

Heute Abend gibt es einen Eintopf rund um das Mittelmeer. Ein Auswahl an italienischen Gewürzen sorgt für einen wunderbaren Duft. Dazu Tahin, die Sesampaste der arabischen Küche. Reich an den Vitaminen B1, B2, B6 und Calcium. Und die nordafrikanische Küche sorgt für die Beilage. Neugierig geworden? Dann ran an den Herd und los geht’s. Ich freue mich schon auf heute Abend.

Mediterraner Gemüse-Tofeintopf (Rezept #12)

Was man alles braucht:
1 große (rote) Zwiebel
1 große rote Paprika
3 Möhren (ca. 400g)
1 Zucchini (ca. 300 g)
200g Tofu (natur)
1 Dose Kichererbsen
2 TL Majoran (getrocknet)
2 TL Basilikum (getrocknet)
1 TL Thymian (getrocknet)
2 TL Oregano (getrocknet)
3 TL Paprikapulver (edelsüß)
1 TL Salz
etwas Pfeffer
4 EL Tahin (Sesammus)
300 ml Tomatenpassata
ggf. etwas in Wasser aufgelöste Gemüsebrühe

Beilage: Couscous und (gemischter) Salat

Und so wird’s gemacht:

Zunächst schneiden wir die Zwiebeln in kleine Würfeln. Dann erhitzen wir das Öl in einen großen Topf und geben dann die klein gewürfelten Zwiebeln und das Majoran in den Topf. Die Zwiebeln dünsten wir dann gemeinsam mit dem Majoran für fünf Minuten an.

Währenddessen schneiden wir Paprika, Möhren, Zucchini und den Tofu in mundgerechte Stücke. Dann geben wir das Gemüse und den Tofu in den Topf. Alles zusammen fünf Minuten auf kleiner Stufe andünsten. Anschließend geben wir die restlichen Gewürze außer dem Pfeffer hinzu und rühren die Gewürze sorgfältig und vorsichtig unter das Gemüse.

Nun geben wir die Kichererbsen aus der Dose inklusive der Flüssigkeit in den Topf und lassen alles einmal kurz aufkochen. Dann das Tahin vorsichtig unterrühren. Das Tahin sollte sich dabei komplett mit der Flüssigkeit der Kichererbsen vermischen. Keine Panik. Kichererbsenflüssigkeit und Tahin dicken recht schnell an. Nun nur noch die Tomatenpassata nach und nach hinzugeben, bis die Soße wieder eine dickflüssige Konsistenz hat. Hier muss man ein wenig mit der Tomatenpassata spielen bzw. nach eigenem Ermessen die Soße wieder flüssiger machen. Je nachdem wie man es halt mag. Sollte die Soße zu dickflüssig bleiben muss man ein wenig in Wasser aufgelöste Gemüsebrühe unterrühren.

Jetzt noch einmal 15 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen, damit die Gewürze auch gut durchziehen können. Dann noch mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken. Fertig ist das Abendessen.

Dazu passt als Beilage Couscous und eine kleine Portion gemischter Salat. Vier Personen sollten mit einer Salatbeilage glücklich und satt werden.

Hinweis: Man kann hier natürlich auch andere Gemüsesorten verwenden. Wir hatten gerade Paprika, Möhren, Kicherbsen und Zucchini parat. Aubergine, Brokkoli, Zuckerschoten, Erbsen oder was einem beliebt geht natürlich auch. Einfach mal ausprobieren.

Guten Appetit.