Pasta „Veggienara“

Pasta VeggienaraAm Wochenende gab es bei uns mal wieder Resteessen. Wir hatten noch jede Menge Gemüse und gegrillte Sojaschnetzel im Kühlschrank liegen und das musste alles weg. Wegwerfen ist jedoch überhaupt nicht unser Ding. Also alles ab in den Topf. Aber was für eine Soße passt denn dazu? Ich war mal wieder experimentierfreudig und her- ausgekommen ist eine leckere cremige Soße, die meine Frau an Pasta Carbonara erinnert hat. Ich selbst kann das nicht beurteilen. Aber da die Soße sehr lecker war, gibt es das Rezept heute hier schwarz auf weiß. Die Soße kann man übrigens mit fast allen Gemüsesorten, (Räucher-) Tofu, Sojaschnetzel,… ergänzen. Hier auf dem Foto sieht man das Ergebnis meines letzten Kochabends. Pasta „Veggienara“ mit Weißkohl, Tofu und Erbsen.


vegane Soße Veggienare (Rezept #26)

Was man alles braucht:

2 Zwiebeln
200 ml Soja-Creme (z.B. von SOJA FIT)
3 EL Tahin
250 ml Sojadrink ( z.B. ungesüßt von Alpro)
2 TL mildes Currypulver
2 TL Garam Masala
1 TL Salz
etwas Öl

Und so wird’s gemacht:

Zunächst einmal erhitzen wir in einem Topf etwas Öl. Währenddessen schneiden wir die Zwiebeln in kleine Stücke und werfen diese dann vorsichtig in das heiße Öl. Die Zwiebeln lassen wir dann langsam und gemütlich im heißen Öl brutzeln. Wenn die Zwiebelstückchen leicht braun geworden sind geben wir die flüssigen Zutaten (Soja-Creme, Tahin und Sojadrink) zu den Zwiebeln und rühren alles kräftig durch. Anschließend geben wir noch die Gewürze hinzu und mischen diese unter die anderen Zutaten. Nun lassen wird die Soße noch kurz aufkochen und anschließend für zwei drei Minuten auf kleiner Flamme weiter köcheln. Die Soße sollte dann ein wenig andicken. Sollte die Soße zu dick werden geben wir einfach noch etwas Sojadrink hinzu. Fertig.

Die fertige Soße kann man entweder sofort mit Pasta genießen oder aber zusammen mit Gemüse oder Räuchertofu oder was man gerne mag über die Lieblingspasta schütten.

mit Gemüse: Das Gemüse dampfgaren oder andünsten bis das Gemüse noch leicht bissfest ist. Dann die Soße vorsichtig unter das Gemüse heben und alles noch für ca. fünf Minuten auf kleiner Flamme weiterbrutzeln lassen.

mit Räuchertofu: Räuchertofu zusammen mit den Zwiebeln andünsten. Wenn der Räuchertofu knusprig geworden ist geben wir wie oben beschrieben zunächst die flüssigen Zutaten und dann die Gewürze hinzu. Alles schön verrühren, köcheln lassen (siehe oben) und fertig.