Veganer Mai-Brunch in Duisburg-Walsum

Am 26. Mai war wieder Brunchtime in Duisburg-Walsum. Bei herrlichem Sonnenschein haben wieder viele hungrige Menschen den Weg in das Kirchencafé der Ev. Kirchengemeinde Aldenrade gefunden. Dabei war es eigentlich schon fast zu warm zum essen Doch das D.I.Y. (Do-It-Yourself) – Prinzip hat wieder voll eingeschlagen. Vegan in DuisburgEs gab eine bunte Vielfalt an leckeren Speisen, da konnte man einfach nicht widerstehen. Zudem hatte man ja auch vier Stunden Zeit sich den Bauch voll zu schlagen. So konnte man sich auch mal eine kleine Pause auf dem benachbarten Spielplatz gönnen und sich in die Sonne legen, um dann an- schließend ausgeruht und braun- gebrannt die nächste Köstlichkeit zu probieren.

Das Kirchencafé war auch dieses Mal gut besucht. Nahezu jeder Stuhl war besetzt. Und da fast jeder etwas mitgebracht hat war auch die Auswahl dementsprechend sehr groß und vielfältig. Selbst- verständlich war auch alles sehr lecker. Das sollte ich natürlich nicht vergessen zu erwähnen. Wobei ich hier natürlich nur für die Gerichte sprechen kann, die ich probiert habe. Wir mussten unseren kleinen Sohn sogar hin und wieder mal bremsen. Sonst wäre sein kleiner Magen irgendwann geplatzt. Er konnte gar nicht genug bekommen. OK, wir haben auch direkt neben dem Desserttisch gesessen. Und der war prall gefüllt mit Kuchen, Muffins, Cookies, Erdbeersahnecreme und vielen anderen süßen Versuchungen. Da kann natürlich kein Kind nein sagen. Naja, die Großen aber auch nicht.

Und was gab es sonst noch? Hier eine kleine Auswahl aus der „Veggie-Karte“:

Wir selbst haben einen Weißkohlsalat mit Äpfeln und Currydressing und einen Sesam-Tofu-Aufstrich mitgebracht.

Zudem gab es süße Zucchinimuffins, herzhafte Breakfastmuffins und natürlich Brötchen, veganen Frischkäse, veganen Aufschnitt, veganen Mett und diverse süße Aufstriche.

Vom Salatbuffet konnte man unter anderem noch Couscous-Salat, Couscous-Minz-Trauben-Salat, einen Reissalat und einen Nudel-Cannelini-Salat probieren.

Dazu gab es eingelegten Veta, Seitan-Schnitzel, Grünkernfrikadellen und Spinatbörek.

Wer bei den sommerlichen Temperaturen etwas Warmes essen wollte hatte die Wahl zwischen Kartoffelgulasch und einem Herz-Kreis-Auflauf.

Und zum Dessert gab es wieder viele kalorienreiche Versuchungen. Hmm, Apfel-Zimt-Kuchen, Tiramisu, Rhabarberkuchen und, ach, ich höre besser auf.

Die Getränkekarte war übrigens auch recht umfangreich. Kaffee, diverse Milchalternativen, eine kleine Teeauswahl, Säfte und Mineralwasser.

Wie bereits erwähnt war dies nur eine kleine Auswahl. Es gab noch einiges mehr

 

Fazit: Was soll ich sagen. Super. Erneut ein voller Erfolg. Wir freuen uns schon auf den Brunch am 30. juni.

Zudem gilt unser Dank dem Organisationsteam. Daumen hoch, weiter so und bis bald.

Übrigens habe ich bewusst darauf verzichtet das Konzept des veganen Brunchs hier noch einmal aufzuführen, denn darüber habe ich ja schon vor vier Wochen geschrieben. Und Wiederholungen werden auf Dauer ja langweilig.

Veganer Brunch in Duisburg-Walsum

jeden letzten Samstag im Monat

im Kirchencafé der Ev. Kirchengemeinde Aldenrade

Schulstr. 2 in 47179 Duisburg

immer von 11 Uhr bis 15 Uhr

Infos unter http://veganbrunchdu.blogspot.com