Dinkel-Cookies mit Cranberries

Mein kleiner zweijähriger Sohn und ich haben am Wochenende leckere Dinkel-Cookies mit Cranberries gebacken. Hm, eine leckere süße Kleinigkeitvegane Dinkel-Cookies mit Cranberries für Zwischendurch, für den Kaffeetafel oder für die Teezeit (wer es gerne vornehm und britisch mag). Schnell und einfach zubereitet, so dass auch die Kleinen mit Begeisterung und Spaß dabei sind. Und die Belohnung hat es in sich, denn die Cookies schmecken einfach himmlisch. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Es besteht enorme Suchtgefahr. Zumindest ich musste mich zügeln. Und ganz ohne Kalorien sind die Cookies ja auch nicht.


Dinkel-Cookies mit Cranberries (Rezept #32)

Was man alles braucht:

300g Dinkelmehl (Typ 812)
1 Tl Backpulver (z.B. von Alnatura)
½ Tl Salz
1 Tl Zimt
125g Margarine (z.B. von Alpro)
125g brauner Rohrzucker
1 Tütchen Vanillezucker (mit Bourbonvanille)
2 Portionen Ei-Ersatz
150g Cranberries

Für den Ei-Ersatz (meine liebste Variante) pro Portion:

2 El (helles) Mehl
1 El Backpulver
2 El neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
3 El Wasser

Zudem zwei große Schüsseln, eine kleine hohe Schüssel, einen Mixer mit Rührbesen, Ess- und Teelöffel, ein scharfes Messer, ein Glas- oder Holzbrettchen, zwei Backbleche und Backpapier.

Und so wird’s gemacht:

Zunächst einmal kümmern wir uns um den Ei-Ersatz. Hierfür geben wir die Zutaten für zwei Portionen Ei-Ersatz in eine hohe Schüssel und mixen diese gründlich mit dem Mixer durch bis eine schaumige Masse entsteht. Fertig. Die Schüssel können wir dann beiseite stellen.

Dann geben wir alle trockenen Zutaten in eine Schüssel und vermischen diese. In der anderen Schüssel schlagen wir die Margarine und den Rohrzucker mit dem Mixer (Rührbesen) schaumig. Anschließend geben wir den Vanillezucker und den Ei-Ersatz hinzu und rühren alles erneut mit dem Mixer (Rührbesen) durch. Nun geben wir die trockenen Zutaten hinzu und kneten alle Zutaten bis wir einen festen Teig erhalten. In der Regel klappt das mit zwei Rührbesen im Mixer. Sollte der Mixer jedoch nicht stark genug sein müssen die Knethaken dran glauben.

Nun geben wir noch die Cranberries hinzu und kneten diese vorsichtig mit den Händen unter den Teig.

vegane Dinkel-Cookies mit Cranberries (Backblech)Aus dem Teig formen wir dann die Cookies – ca. fünf Zentimeter Durchmesser und ca. einen Zentimeter dick – und legen diese dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Zwischen den Cookies lassen wir ca. drei Zentimeter Platz, da der Teig im Backofen noch ein wenig verläuft.

Die Cookies schieben wir dann für ca. 16 bis 18 Minzen in den vorgeheizten Backofen (190°C Ober- / Unterhitze). Die Cookies sollten dabei am Rand leicht braun werden.

vegane Dinkel-Cookies mit Cranberries (auskühlen)Anschließend lassen wir Cookies auf einem Kuchengitter auskühlen. Die Cookies härten in der Regel noch ein wenig nach.

Fertig. Hm, Leckerschmecker.

 

Hinweise: Falls ein Backblech nicht ausreicht kann man entweder zwei Backbleche zeitgleich in den Ofen schieben (dann verlängert sich die Backzeit um zwei drei Minuten) oder natürlich auch die Backbleche nacheinander in den Ofen schieben. Im ersten Fall sollte man die Backbleche nach der Hälfte der Backzeit bzgl.  oben und unten austauschen.

Alternativen: Anstatt der Cranberries kann man auch Rosinen, Trockenobst, Nüsse, Müsli oder Schokolade verwenden. Oder auch einen bunten Mix aus allem. So kann man sich immer auf etwas anderes freuen. Einfach mal ausprobieren.

Inspiration: Kim Wonderland

Alternativ, fair und ökologisch.
Schau doch mal in unserem Onlineshop für Baby- und Kleinkinderklamotten vorbei.
Young And Wild Clothing