Paprika-Soja-Eintopf mit cremiger Sesamsoße

Auf dem heimischen Wochenmarkt gab es heute frischen Weißkohl und leckere Paprika. Ich habe noch nie, zumindest nicht bewusst, etwas mit Paprika und Weißkohl zubereitet. Daher war dies nun ein willkommener Anlass mal wieder etwas NeuesPaprika-Soja-Eintopf mit cremiger Sesamsoße auszuprobieren. Also Schränke auf und mal sehen, was sich sonst noch so in Regalen und Schubladen finden lässt. Sojagranulat, Soja-Creme, Sesammus und eine paar asiatische Gewürze. Damit lässt sich bestimmt was machen. Ich liebe es ja spontan etwas in den Topf zu werfen. Also, schauen wir mal was daraus geworden ist. Das Ergebnis war gar nicht mal so übel. Und daher möchte ich das natürlich auch nicht für mich behalten.

 

Paprika-Soja-Eintopf mit cremiger Sesamsoße (Rezept #33)

Was man alles braucht:

1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Paprika (möglichst in drei verschiedenen Farben)
300g Weißkohl (in feine Streifen geschnitten)
125g Sojagranulat (z.B. von Alnatura)
1 El Gemüsebrühe
3 Tl Currypulver
2 Tl Kurkuma
1 Tl Koriander
½ Tl Cumin (Kreuzkümmel)
1 Tl Salz
4 EL Tahin (Sesammus)
1 Becher Sojacuisine oder Soja-Creme (von SOJA FIT, 200ml)
etwas Öl (vorzugsweise Sesamöl)

ggf. etwas Chilipulver
ggf. Schnittlauch zum bestreuen

Und so wird’s gemacht:

Zunächst einmal geben wir das Sojagranulat in eine Schüssel und geben die auf der Packung aufgeführte Menge kochendes Wasser hinzu. Sojagranulat und Wasser ergänzen wir noch um  einen Esslöffel Gemüsebrühe. Die Gemüsebrühe unterrühren, die Schüssel beiseite stellen und das Sojagranulat 20 Minuten quellen lassen.

Das Öl erhitzen wir einem großen Topf. Währenddessen schneiden wird die Zwiebeln in kleine Stücke und quetschen die Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse. Autsch. Dann geben wir Zwiebeln und Knoblauch in den Topf und lassen beides im heißen Öl andünsten.

In der Zwischenzeit putzen wir die Paprika und schneiden diese dann in kleine Stücke. Dann geben wir die Paprika und den geschnittenen Weißkohl in den Topf und rühren alle Zutaten kräftig durch. Das Gemüse lassen wir dann für zehn Minuten auf kleiner Stufe weiterbrutzeln.

Dann geben wir das eingeweichte Sojagranulat mit der ggf. noch vorhandenen Flüssigkeit hinzu und rühren das Sojagranulat unter das Gemüse.

Anschließend geben wir die Gewürze hinzu und rühren diese gründlich unter die anderen Zutaten. Alles zusammen lassen wir für weitere fünf Minuten auf kleiner Stufe weiterbrutzeln.

Derweil geben wir Tahin und Soja-Creme in eine Schüssel und vermischen beides miteinander. Dann ab damit in den Topf, unterrühren und für weitere fünf Minuten weiterbrutzeln lassen. Ggf. noch ein wenig Wasser und Gemüsebrühe hinzugeben, falls der Eintopf nicht „soßig“ genug sein sollte.

Fertig. Hmmm, lecker.

Ich reiche hierzu am liebsten Hirse und einen frischen Salat. Zudem streue ich gerne etwas frischen Schnittlauch über das Gemüse.

Guten Appetit.

Hinweis: Wer es gerne etwas schärfer mag kann noch etwas Chilipulver hinzugeben.

Alternativ, fair und ökologisch.
Schau doch mal in unserem Onlineshop für Baby- und Kleinkinderklamotten vorbei.
Young And Wild Clothing