veganer Parmesan

Heute gibt es Vollornspaghetti mit Sojabolognese. Was fehlt? Klar, Parmesan zum drüberstreuen. Da wir Parmesan sehr gerne essen haben wir zunächst einmal die vegane Variante “Life free from dairy free Parmazano, grated hard cheese replacer” probiert, die zum Beispiel in vielen veganen Online-Shops erhältlich ist. Ob Parmazano auch so schmeckt wie das Original vermag ich nicht zu sagen. Aber das ist auch gar nicht wichtig, denn Parmazano schmeckt einfach super lecker. Leider ist die Packung irgendwann mal leer und man hat vergessen einen kleinen Vorrat zu bestellen. Warten mag man dann ja auch nicht. Aber keine Panik. Man kann sich in nur ein paar Minuten mit einer selbstgemachten Variante prima behelfen. Und diese schmeckt genau so gut, so dass wir mittlerweile „Parmesan“ (vegan) nur noch selbst zubereiten.

veganer Parmesan (Rezept #34)

Was man alles braucht:

5 EL Hefeflocken
5 EL gemahlene Mandeln

oder für ein bisschen Abwechslung

5 EL Hefeflocken
5 EL gemahlene Pinienkerne

Und so wird’s gemacht:

Hefeflocken und gemahlene Mandeln bzw. Pinienkerne gründlich untereinander mischen.

Und schon sind wir fertig.

Schmeckt prima zu allen Nudelgerichten mit Sojabolognese oder Tomatensoße (mit frischem Basilikum).

Hinweis: Falls die Hefeflocken sehr würzig sein sollten, einfach das Verhältnis Hefeflocken und Mandeln bzw. Pinienkerne etwas verändern. Zum Beispiel nur noch 3 EL Hefeflocken auf 5 EL Mandeln bzw. Pinienkerne.

 

Alternativ, fair und ökologisch.
Schau doch mal in unserem Onlineshop für Baby- und Kleinkinderklamotten vorbei.
Young And Wild Clothing