weihnachtliche Dinkel-Cookies mit Äpfeln und Mandeln

Der Herbst ist da, das Wetter wird langsam unbequem und Weihnachten hat die Supermärkte schon fest im Griff . Zumindest was die Weihnachtsbackerei angeht. Dem wollte ich in nichts nachstehen und daher wurden am Wochenende die ersten selbstgeformten vorweihnachtlichen Plätzchen in den Backofen geschoben. Ein Tasse Tee, ein paar Kerzen und leckere Kekse. Alles was man für einen gemütlichen und entspannten Nachmittag braucht. Bitte sehr.Apfel-Mandel-Cookies


Dinkel-Cookies mit Äpfeln und Mandeln (Rezept #38)

Was man alles braucht:

350g Dinkelmehl (Typ 812)
1 Tl Backpulver (z.B. von Alnatura)
½ Tl Salz
½ Tl Zimt
½ Tl Kardamon (gemahlen)
125g Margarine (z.B. von Alpro)
125g Rohrzucker
2 Portionen Ei-Ersatz
1 großen Apfel (ca. 125g in Stückchen geschnitten)
100g Mandelstifte

Für den Ei-Ersatz (meine liebste Variante) pro Portion:

2 El (helles) Mehl
1 El Backpulver
2 El neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
3 El Wasser

Zudem zwei große Schüsseln, eine kleine hohe Schüssel, einen Mixer mit Rührbesen, Ess- und Teelöffel, ein scharfes Messer, ein Glas- oder Holzbrettchen, zwei Backbleche und Backpapier.

Und so wird’s gemacht:

Zunächst einmal kümmern wir uns um den Ei-Ersatz. Hierfür geben wir die Zutaten für zwei Portionen Ei-Ersatz in eine hohe Schüssel und mixen diese gründlich mit dem Mixer durch bis eine schaumige Masse entsteht. Fertig. Die Schüssel können wir dann beiseite stellen.

Nun schälen wir den Apfel, entfernen das Kerngehäuse und schneiden den Rest in kleine Stückchen.

Dann geben wir alle trockenen Zutaten in eine Schüssel und vermischen diese. In der anderen Schüssel schlagen wir die Margarine und den Rohrzucker mit dem Mixer (Rührbesen) schaumig. Anschließend geben wir den Ei-Ersatz hinzu und rühren alles erneut mit dem Mixer (Rührbesen) durch. Nun geben wir die trockenen Zutaten hinzu und kneten alle Zutaten bis wir einen festen Teig erhalten. In der Regel klappt das mit zwei Rührbesen im Mixer. Sollte der Mixer jedoch nicht stark genug sein müssen die Knethaken dran glauben.

Nun geben wir noch die Apfelstücken und die Mandelstifte hinzu und kneten diese vorsichtig mit den Händen unter den Teig.

Aus dem Teig formen wir dann die Cookies – ca. vier bis fünf  Zentimeter Durchmesser und ca. einen halben bis dreiviertel Zentimeter dick – und legen diese dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Zwischen den Cookies lassen wir ca. drei Zentimeter Platz, da der Teig im Backofen noch ein wenig verläuft.

Die Cookies schieben wir dann für ca. 16 bis 18 Minzen in den vorgeheizten Backofen (190°C Ober- / Unterhitze). Die Cookies sollten dabei am Rand leicht braun werden.

Anschließend lassen wir Cookies auf einem Kuchengitter auskühlen. Die Cookies härten in der Regel noch ein wenig nach.

Fertig. Und es duftet schon ein wenig nach Weihnachten. Hm, Leckerschmecker

 

Hinweise: Falls ein Backblech nicht ausreicht kann man entweder zwei Backbleche zeitgleich in den Ofen schieben (dann verlängert sich die Backzeit um zwei drei Minuten) oder natürlich auch die Backbleche nacheinander in den Ofen schieben. Im ersten Fall sollte man die Backbleche nach der Hälfte der Backzeit bzgl. oben und unten austauschen.

Alternativen: Einfach mal das Rezept Dinkel-Cookies mit Cranberries aufrufen…

 

 

Alternativ, fair und ökologisch.
Schau doch mal in unserem Onlineshop für Baby- und Kleinkinderklamotten vorbei.
Young And Wild Clothing