reinhören: hot water music – live in Chicago

2006 war ein trauriges Jahr. Eine der außergewöhnlichsten und warmherzigsten Punkrockbands löste sich auf. Zurück blieben die Erinnerung an zahlreiche unvergessliche Abende und eine Menge großartiger Scheiben im Plattenregal. Doch die Trennung hielt zum Glück gerade einmal zwei lange Jahre. 2008 dann das Comeback.Hot Water Music - Live in Chicago Die beiden besten schlechtesten Sänger auf diesem Planeten und einer der besten Punkrock-Rhythmusmaschinen bretterten wieder durch die Konzerthallen. Im Rahmen ihrer überaus erfolgreichen Reuniontour standen Hot Water Music an zwei aufeinanderfolgenden Abenden in Chicago auf der Bühne. Einen Mitschnitt der Shows wurde anschließend von No Idea Records in limitierter Auflage von 1000 Exemplaren in einer Reihe von sechs schicken 7-Inches auf Vinyl veröffentlicht. Natürlich waren die Singles in Deutschland nur schwer, nur sehr teuer oder gar nicht zu bekommen. Ich kann mich nicht mehr an das wie erinnern. Doch zwei der sechs 7-Inches konnte ich irgendwo zu einem ertragbaren Preis ergattern. Die anderen vier? Keine Chance. Tolle Releasepolitik.

Nun bin ich kein großer Freund von Livealben, da stets das echte „vor-Ort-Livegefühl“ fehlt. Ich lege dann lieber die Studioalben auf den Plattenteller, anstatt eine Handvoll Scheinchen auf den Tisch zu legen. Allerdings gibt es dann wieder die berühmten Ausnahmen. Die 7-Inch-Liveserie sollte ein solche werden. Die beiden Singles waren zudem wirklich gut. Man fühlt die Atmosphäre, den Schweiß, die Energie, das Herz, die Leidenschaft, die jedem Hot Water Music Konzert innewohnt. Umso ärgerlicher, dass diese Ausnahme in die Hose ging.

Hot Water Music – Live in Chicago – CD-Review

Nun wurde Live in Chicago als Dreifach-LP und Doppel-CD wieder veröffentlicht. Die Vinyl-Version beinhaltet drei LPs in unterschiedlichen Farben. Natürlich in limitierter Auflage. Die Silberling-Version kommt mit einer extra-DVD daher, die einen achtzig Minuten langen Mitschnitt der beiden Konzerte in Chicago beinhaltet.

Natürlich ist auch dieses Livealbum nicht vergleichbar mit einem „Vor-Ort-Liveerlebnis“. Selbst ein Konzert im Dortmunder FZW mit üblicherweise mieser Tonqualität (vergleichbar mit einem billigen nicht autorisierten 0-8-15 Livebootleg) schlägt einen Wohnzimmergig noch um Längen.

Dreifach-LP und in Farbe? Die Versuchung ist für einen Vinyl-Liebhaber natürlich groß. Allerdings ist der Preis nicht ohne und zudem hat man wohl vergessen die DVD der Vinylversion beizulegen. Daher habe ich mich dann doch schweren Herzens für die CD-Version entschieden.

Kaum ist die erste CD im Player begrüßen uns Jason, George, Chuck und Chris mit „We’re Hot Water Music. We salute you!“ und dann wird losgeschrammelt. Nach den ersten vier Songs – A Flight And A Crash, Remedy, Wayfarer und Trusty Chords – ist die Sache klar. Das ist eine Hot Water Music Show und Du bist live dabei in deinem Wohnzimmer. Die Qualität der Aufnahme ist super und man merkt deutlich, dass die vier Jungs ihre Spielfreude und ihre Leidenschaft nicht verloren haben und wie auf allen vorangegangen Konzerten alles aus sich rausholen. Man weiß wem man diesen Abend und den Erfolg der Band, wenn man das so nennen kann, zu verdanken hat. Eben den Menschen, die hier und andernorts Abend für Abend vor der Bühne stehen.

Der Zusammenschnitt der beiden Abende umfasst alle Alben (Exister natürlich nicht) der Bandgeschichte. Zwischen den großen Hits wie Paper Thin, Free Radio Gainsville oder Rooftops verstecken sich die vielen Hot Water Music Perlen, wie Monnpies For Misfits, 220 Years oder Manual bis Hard To Know schließlich einen großen Schlusspunkt setzt. Ein großartiges Konzert. Und insgeheim ist man auch ein wenig traurig an diesen beiden Abenden nicht in Chicago gewesen zu sein.

Ein lebendiges raues Livealbum, das die Live-Atmosphäre der beiden Abende eindrucksvoll in das heimische Wohnzimmer transportiert und ordentlich rockt.

Trackliste

1. A Flight and a Crash
2. Remedy
3. Wayfarer
4. Trusty Chords
5. Jack of All Trades
6. Rooftops
7. End of a Gun
8. Better Sense
9. Kill The Night
10. Instrumental
11. Free Radio Gainesville
12. Giver
13. All Heads Down
14. Moonpies for Misfits
15. God Deciding
16. I Was on a Mountain
17. No Division
18. Just Don’t Say You Lost It
19. Old Rules
20. Swinger
21. Our Own Way
22. Choked and Separated
23. Manual
24. Paper Thin
25. Turnstile
26. 220 Years
27. The Sense
28. Alachua
29. Position
30. Hard To Know

DVD Trackliste
1. Alachua
2. Remedy
3. Wayfarer
4. Trusty Chords
5. Better Sense
6. Rooftops
7. End of a Gun
8. Giver
9. Free Radio Gainesville
10. All Heads Down
11. Moonpies for Misfits
12. A Flight and a Crash
13. God Deciding
14. Poison
15. Swinger
16. Our Own Way
17. Kill the Night
18. Choked and Separated
19. Turnstile
20. Manual
21. 220 Years
22. Paper Thin
23. Position
24. Hard to Know

Alternativ, fair und ökologisch.
Schau doch mal in unserem Onlineshop für Baby- und Kleinkinderklamotten vorbei.
Young And Wild Clothing