vegan Wednesday #26

Eine vegane Ernährung ist langweilig, einseitig, ungesund und schmeckt überhaupt nicht. Diese Sichtweise ist auch im Jahr 2013 in unserer aufgeklärten Gesellschaft immer noch der Regelfall. vegan WednesdayWer sich jedoch mit diesem Thema auseinandersetzt wird schnell feststellen, dass dies ein riesengroßer Irrtum ist. Daher gibt es schon seit etwas längerer Zeit auch hierzulande eine Blogbewegung, die zeigen möchte, wie vielfältig und unterschiedlich eine vegane Ernährung wirklich ist. Angelehnt an der Initiative „What I Ate Wednesday“ dokumentiert jeder Teilnehmer in einem persönlichen Blogpost was mittwochs so alles auf dem Speiseplan steht. Alle Posts werden dann gesammelt und auf einer riesigen online-Pinnwand (auf Pinterest) mit Bildern, ein paar netten Worten und einigen Rezepten „angepinnt“. Auf diese Weise kann man jede Woche auf eine unglaublich spannende und verführerische Entdeckungsreise gehen. Da ich diesen Gedanken super finde, werde ich nun auch jede Woche einen kleinen Beitrag zum veganen Wednesday schreiben – ok, zumindest werde ich das versuchen – und natürlich auch auf der „Pinnwnad stöbern“.

Frühstück am vegan Wednesday

Wie jeden Morgen gab es heute wieder ein selbstgemachtes Müsli zum Frühstück. Da ich die Zutaten jeden Morgen neu zusammenmische, ist eine Mengenangabe nahezu unmöglich. Ist aber auch nicht schlimm, denn so schmeckt es jeden Tag ein wenig anders.

Hirse-Dinkel-Früchte Müsli mit Sojaghurt
Hirseflocken
Dinkelflocken (Großblatt)
Trockenfrüchte (Rosinen, Aprikosen, Äpfel, Birnen, Datteln, Feigen)
eine Banane
Sojaghurt (natur)

Dinkel-Hirse-Müsli mit Trockenfrüchten, Banane und Sojaghurt

Zwischendurch gab es leider nichts, da eine lange Arbeitssitzung auf der Tagesordnung stand. Dank des guten Frühstücks kam aber auch kein Hungergefühl auf.

Mittagsessen („Mittagssnack“) am vegan Wednesday

Zum Mittag gab es selbstgemachtes Vollkornbrot mit Kichererbsenaufstrich und Zartbitter-Schokiaufstrich. Dazu eine Kiwi. Für mehr war auch keine Zeit. OK, hat aber auch gereicht.

 Mittagsstullen mit Kichererbsen- und Schoki-Aufstrich

Zwischendurch gab es Apfel und Birne. Leider ohne Foto. Aber kennt man ja.

Abendessen am vegan Wednesday

Heute Abend gab es Chinakohl in Currysahne-Soße mit Vollkornfarfalle. Gekocht habe ich frei nach Schnauze. Das Ergebnis war echt lecker. Allerdings ist noch ein wenig Feinarbeit angesagt. Das Rezept werde ich daher wie gewohnt noch veröffentlichen, wenn ich mit dem Ergebnis völlig zufrieden bin.

Chinakohl in Currysahne-Soße mit Vollkornfaralle

Abendsnack

Am Abend stand Fussball auf dem Programm. Daher gab es noch ein alkoholfreies Weizenbier und Haselnüsse (von Rapunzel) zum Knabbern. Die Haselnüsse von Rapunzel schmecken übrigens himmlisch. Erinnern mich irgendwie an Ferrero Küsschen. Allerdings kann mich mein Geschmacksgedächnis nach über 12 Jahren auch in die Irre führen.

Rapunzel-Haselnüsse

 

Gute Nacht und bis nächste Woche.

Alternativ, fair und ökologisch.
Schau doch mal in unserem Onlineshop für Baby- und Kleinkinderklamotten vorbei.
Young And Wild Clothing