Kichererbsen mit Tofucrumble in Mandelsoße

Das heutige Rezept löst ein Versprechen des letzten Vegan Wednesday ein. Denn dieses leckere Gericht gab es vor ein paar Tagen erstmals zum Abendessen.Kichererbsen mit Tofucrumble in Mandelsoße Seitdem ich weiß wie ich Mandelmus selbst herstellen kann, bin ich wieder fleißig am experimentieren. Frei Schnauze lautet die Devise, denn so macht kochen am meisten Spaß. Insbesondere wenn am Ende was Tolles auf dem Tisch landet. Kichererbsen waren mal wieder gewünscht, wobei Kichererbsen bei uns zurzeit ein echtes Muss sind. Der Wortschatz von unserem kleinen Sohn wird nämlich von Tag zu Tag größer und die Art und Weise wie er das Wort Kichererbsen ausspricht ist einfach großartig. Ich sollte auch noch erwähnen, dass die Zubereitung super einfach ist und nur 30 bis 40 Minuten dauert.

Kichererbsen mit Tofucrumble in Mandelsoße (Rezept #48)

Was man alles braucht (für ca. vier Portionen):

1 große Zwiebel
1 Tl Knoblauchpulver oder 2 Knoblauchzehen
1 rote Paprika
2 Möhren
200g Naturtofu (möglichst fest)
1 Dose Kichererbsen (800g)
4 EL Mandelmus
2 Tl Currypulver (mild)
1 Tl Koriander (gemahlen)
1 Tl Salz
1/4 Tl Kardamon (gemahlen)
1/2 Tl Zimt (gemahlen)
eine Prise Chilipulver
etwas Sesamöl (oder ein neutrales Öl)

und kleingeschnittene Frühlingszwiebeln,… zum Bestreuen.

Und so wird’s gemacht:

Zunächst einmal schütten wir die Kichererbsen in ein Sieb und lassen die Kichererbsen abtropfen. Da wir die Flüssigkeit später noch benötigen sollten wir eine Schüssel unter das Sieb stellen, um die Flüssigkeit aufzufangen.

Das Öl erhitzen wir in einem großen Topf. Derweil schneiden wir die Zwiebeln in kleine Stücke und quetschen die Knoblauchzehen gemeiner Weise durch die Knoblauchpresse. Autsch! Zwiebeln und Knoblauch dann in den Topf schmeißen und 5 Minuten andünsten. Die Knoblauchzehen ggf. durch Knoblauchpulver ersetzen, falls man keinen frischen Knoblauch vorrätig hat.

Möhren schälen und in dünne Streifen schneiden. Die Paprika waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Ab in den Topf und alles zusammen 5 Minuten auf mittlerer Stufe weiter brutzeln lassen

Dann bröseln wir den Tofu in den Topf und rühren den Tofu unter die restlichen Zutaten. Den Tofu kann man entweder mit der Hand zerbröseln oder aber mit einer Gabel, nachdem der Tofu in kleinere Stücke geteilt worden ist, auf einem Küchenbrett zermatschen.

Dann geben wir Mandelmus, Salz, Curry, Koriander, Kardamon, Zimt und das Chili in eine Schüssel, schütten die Flüssigkeit aus der Kichererbsendose in die Schüssel und rühren alles gründlich durch. Hier benötigen wir ca. 300 ml Flüssigkeit. Falls nicht ausreichend Flüssigkeit vorhanden ist einfach etwas Gemüsebrühe nehmen.

Die Soße geben wir dann in den Topf. Gründlich durchrühren, kurz aufkochen lassen und alles zusammen nun für 15 bis 20 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen, damit Kardamon und Zimt auch ihren Duft entfalten können.

Fertig.

Mit Reis (wir haben dazu eine Wildreismischung gekocht), Nudeln, Hirse,… servieren und mit Frühlingszwiebeln, Schnittlauch,… bestreuen.

Guten Appetit.

Hinweis: Wer es gerne schärfer mag kann natürlich mehr Chilipulver verwenden. Da unser kleiner Sohn aber nicht wirklich scharf essen soll, würzen wir hier immer nach.

Alternativ, fair und ökologisch.
Schau doch mal in unserem Onlineshop für Baby- und Kleinkinderklamotten vorbei.
Young And Wild Clothing