Weißkohl mit Erbsen in Curry-Mandelcreme

Weißkohl mit Erbsen in Curry-MandelcremeHeute werde ich Euch mit dem nächsten Mandelmus-Rezept nerven. Letzte Woche habe ich vier Tüten gemahlene Mandeln in unsere Küchenmaschine geworfen und die Mandeln so lange gequält, bis die Mandeln sich in ein herrlich cremiges Mandelmus verwandelt haben. Auf diesem Wege habe ich dann auch gleich die Reste unserer Weihnachtsbäckerei ein wenig dezimiert. Kurz vor dem Wochenende haben wir noch Obst und Gemüse auf dem heimischen Markt gekauft und anschließend jeden Tag spontan entschieden was am Abend gekocht wird. Am Sonntag gab es dann Weißkohl mit Erbsen in Curry-Mandelcreme.

Weißkohl mit Erbsen in Curry-Mandelcreme (Rezept #49)

Was man alles braucht (für ca. vier Portionen):

1 große Zwiebel
1 Tl Knoblauchpulver oder 2 Knoblauchzehen
1 kleiner Weißkohl
500ml Gemüsebrühe
200ml Sojacuisine
200g Tiefkühlerbsen
4 EL Mandelmus
2 Tl Currypulver (mild)
1 Tl Koriander (gemahlen)
1 Tl Salz
3/4 Tl Cumin / Kreuzkümmel (gemahlen)
1,5 Tl Garam Masala (gemahlen)
optional: eine Prise Chilipulver
etwas Sesamöl (oder ein neutrales Öl)

Und so wird’s gemacht:

Für dieses Rezept benötigen wir ca. 750g in kleine Streifen geschnittenen Weißkohl. Also Weißkohl vierteln, den Strunk und die äußeren Blätter entfernen, in Streifen schneiden und dann abwiegen. In der Regel reicht hier ein kleiner Weißkohlkopf aus. Sollte noch etwas übrigbleiben, dann ab damit in den Kühlschrank und in den nächsten Tagen aufbrauchen. Ein knackiger Salat mit Weißkohl,…

Weiter geht’s. Das Öl erhitzen wir in einem großen Topf. Derweil schneiden wir die Zwiebeln in kleine Stücke und quetschen die Knoblauchzehen gemeiner Weise durch die Knoblauchpresse. Autsch! Zwiebeln und Knoblauch dann in den Topf schmeißen und 5 Minuten andünsten. Die Knoblauchzehen ggf. durch Knoblauchpulver ersetzen, falls man keinen frischen Knoblauch vorrätig hat.

Dann geben wir den in kleine Streifen geschnittenen Weißkohl in den Topf und dünsten diesen dann zusammen mit Zwiebeln und Knoblauch unter häufigen Rühren für 10 Minuten an. Anschließend löschen wir alles mit der Gemüsebrühe ab.

Währenddessen verrühren wir in einer Schüssel das Mandelmus mit dem Sojacuisine und den Gewürzen (mit Ausnahme des Garam Masala). Diese Mischung geben wir dann ebenfalls in den Topf. Gründlich verrühren, kurz aufkochen und für 15 Minuten auf kleiner Stufe weiter blubbern lassen. Hin und wieder umrühren nicht vergessen.

Nach 10 Minuten geben wir noch die Tiefkühlerbsen in den Topf und rühren diese vorsichtig unter die anderen Zutaten. Anschließend streuen wir noch das Garam Masala in den Topf. Allerdings noch nicht unterrühren.

So, nun lassen wir alles zusammen für die restlichen 5 Minuten weiter blubbern. Noch ein oder zwei Mal durchrühren (dann auch das Garam Masala) und fertig. Weißkohl und Erbsen sollten hoffentlich auch noch ein wenig Biss haben.

Wir haben dazu Kartoffeln gegessen. Aber denkbar wären auch Nudeln, Reis, Chapatibrot oder was man gern mag.

Guten Appetit.

Hinweis: Wer es gerne schärfer mag gibt einfach noch etwas Chilipulver zu den übrigen Gewürzen in die Schüssel. Da unser kleiner Sohn aber nicht wirklich scharf essen soll, würzen wir hier immer nach.

Alternativ, fair und ökologisch.
Schau doch mal in unserem Onlineshop für Baby- und Kleinkinderklamotten vorbei.
Young And Wild Clothing