reinhören: the prosecution – at the edge of the end

This is not Boston. This is Abensberg. Diese beiden Sätze wirken übertrieben plakativ. Treffen aber doch irgendwie voll ins Schwarze. Denn die neue Scheibe von The Prosecution hat mich ebenso gefesselt wie seinerzeit die ersten Platten der Mighty Mighty Bosstones. At The Edge Of The End vereint alles, was eine smarte Ska-Core Scheibe können muss. MThe Prosecution - At The Edge Of The End - Coverusikalisch lässt man die Fetzen fliegen und lädt zu einer Riesenparty ein. In den Texten setzt man sich kritisch mit dem Mist, der um uns herum auf diesem Planeten tagein tagaus verzapft wird, auseinander. Bei all dem wird das abendliche Vergnügen natürlich nicht vergessen. Das kommt richtig gut. Mal politisch-kritisch. Dann der Kampf mit den eigenen Problemen. Aber trotzdem Party machen und das Leben genießen. Punkrock und Ska. Auf geht’s.

Mit viel Drive stürzen wir uns in diesen Abend. Diese Scheibe ist ein schöner Mix aus verschiedensten Stilrichtungen. Rotzige Punkrockmelodien stehen klar im Vordergrund und sorgen für ein flottes Tempo auf der Tanzbühne. Eine spritzige Portion Ska mit netten Beats und frechen Bläsern sorgt für gute Laune. Versteckte, wohl dosierte Hardcore-, Metal- und Reggaeparts sorgen für die kleinen überraschenden Momente. Eine farbenprächtige und facettenreiche Vielfalt, die zu gefallen weiß ohne in einem sperrigen Durcheinander zu enden. Im Gegenteil. Mit viel Spielwitz und smarten Breaks tanzt man auf sicheren Füßen durch die Welt. Die Instrumente sitzen und der Gesang wandert gekonnt zwischen rau, melodiös und wütendem Geschreie. Zudem hat die Band eine feines Gespür für große Refrains, die zum Mitsingen auffordern und recht schnell hängen bleiben. Musikalisch ein Volltreffer.

Falls die Beine doch mal müde werden, bieten die ebenso vielfältigen Texte ausreichend Gesprächsstoff, um ein paar Stunden zu diskutieren oder mal in sich zu kehren. Auf der einen Seite system- und gesellschaftskritisch. Eine tiefe Abneigung gegenüber extensive Kapitalismus- und Wirtschaftsauswüchse, instrumentalisierte Mediengewalt und damit einhergehender Volkslenkung und Verdummung der Gesellschaft sind nicht zu überhören. So ist Sofa Spuds eine ironisch-witzige Abrechnung mit dem Topmodel-Schlankheits-Casting-Wahnsinn und den TV-Junkies, die sich auf dem Sofa den Bauch voll schlagen. Einfach zum Schmunzeln. Der Refrain 90-60-90 no 00-00-00 kommt richtig gut und entpuppt sich als echter Ohrwurm. Voices hingegen richtet sich gegen all die Institutionen (demons), die ihre Macht missbrauchen, um uns etwas vorzuschreiben. Regierungen, Unternehmen, Religionen. Ihre Dogmen wollen unser Leben beeinflussen. Nicht mit uns! Auf der anderen Seite persönliche und alltägliche Geschichten. So auch mein Highlight Falling. Ein großes Skacore-Drama. Die große Liebe ist weg, man liegt allein im Bett, die Gefühlswelt ist am Boden. Was tun? Schreien, die Instrumente bearbeiten und einfach mal voller Wut und Verzweiflung mit Vollgas die Luft raus lassen. Das Leben geht weiter. Traurig, aber doch eine alltägliche Geschichte.

Insgesamt ist das der perfekte Soundtrack für einen langen Partyabend. Hier ist jeder herzlich willkommen. Lasst uns alle zusammen feiern, Spaß haben und das Leben genießen. Dieser Einladung folgte auch Dicky Barrett von den Mighty Mighty Bosstones und bedankte sich mit einem mitreißenden Gastauftritt (Learning Life).

Die Party verließ er mit den Worten: „You guys sound great!“ Und dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

The Prosecution  - Bandfoto

 

The Prosecution – At The Edge Of The End

Label: Long Beach Records Europe
VÖ: 24. Mai 2013

Trackliste
1. Sofa Spuds
2. Learning Life (feat. Dicky Barrett)
3. Ironic Phases
4. Falling
5. Brainwashed Society
6. King Of The Pub
7. Still Friends
8. Restroom Of My Life
9. 1989
10. I Swear
11. Voices
At The Edge Of The End

Alternativ, fair und ökologisch.
Schau doch mal in unserem Onlineshop für Baby- und Kleinkinderklamotten vorbei.
Young And Wild Clothing