The Art of Punk – Black Flag

Vier schwarze Balken. Provokativ, rotzig und frecher DIY-Charme.

 „My name is Raymond Pettibon and I designed this motherfuckin‘ thing.“

Das Museum of Contemporary Art in Los Angeles hat vor ein paar Tagen die erste Folge der Web-Reihe „The Art Of Punk“ online gestellt, die sich in 22 spannenden, interessanten und durchaus amüsanten Minuten mit der Entstehung des wohl bekanntesten Logos der Hardcore- und Punkrock-Szene beschäftigt. Den vier schwarzen Balken des legendären Black Flag Logos.

Black Flag - Logo


Black Flag waren und sind sicherlich einer der Bands, die viele andere Bands in den letzten 30 Jahren inspiriert und beeinflusst haben. Das Logo bzw. das gesamte Schaffen von Raymond Pettibon (Flyer, Plakate, Cover,..) sind auch heute noch eine Inspirationsquelle für viele Künster in der Szene und darüber hinaus.

Daher ist die Geschichte über Entstehung und die Hintergründe des Logos für jeden Black Flag Fan, aber auch für jeden, der einmal zu den Wurzel des Hardcores reisen möchste, mehr als nur ein kleiner Zeitvertreib. Und wer könnte diese Geschichte besser erzählen als Raymond Pettibon, der das Logo entworfen hat, Henry Rollins, Keith Morris, Chuck Dokowski (alle Black Flag) und, als Zeitzeuge, Flea von den Red Hot Chili Peppers.

Hier gibt es die Doku. Schaut mal rein. Es lohnt sich.

Die nächsten Folgen beschäftigen sich übrigens mit Crass und den Dead Kennedys. Oh, ich freu‘ mich schon.

Alternativ, fair und ökologisch.
Schau doch mal in unserem Onlineshop für Baby- und Kleinkinderklamotten vorbei.
Young And Wild Clothing