vegan Wednesday #50

vegan Wednesday Logo Der vegan Wednesday wird 50 und kommt am Morgen erst einmal mit einem kräftigen Wind daher, der dicke graue Wolken vor sich her treibt. Schön, dass ich gegen den Wind fahren muss und das Gefühl habe nicht vorwärts zu kommen. Zu dieser trüben Tristesse erzählen Joy Division via Kopfhörer von den dunklen Seiten des Lebens. Das schreit nach Depression. Nein, das geht jetzt gar nicht. Die Adolescents sorgen dann für gute Laune und zudem dafür, dass meine Schlagzahl an den Pedalen sich drastisch erhöht. Musik steuert unser Gehirn doch mehr als man denkt. Der Hunger steht dem in nichts nach, denn der meldet sich grade. Zeit für’s Frühstück und noch mehr.

Frühstück am vegan Wednesday

Wie immer (zumindest an meinen Arbeitstagen) gab es zum Frühstück nach meiner Radtour zur Arbeit eine große Portion Müsli. Heute mit einer bunten Flockenmischung, Trockenobst, Sojaghurt, Heidelbeeren, Pfirsich und Walnüssen. Ein „Müslifoto“ gibt es mal wieder nicht.

Mittagessen am vegan Wednesday

Ahh, ich habe doch tatsächlich mein Mittagessen daheim vergessen. Also blieb nur der Weg zum Bäcker. So gab es eine Müslistange mit Schokiaufstrich, Erdnussmus und Banane. Für mich immer eine leckere Notlösung. Noch etwas Obst und weiter ging der Arbeitstrott.

vegane Müslistange mit Schoki-Erdnuss-Banane
Am Nachmittag gab es noch eine Portion Kokoseis. Übrigens selbstgemacht. Das Rezept werde ich demnächst veröffentlichen.

veganes Kokoseis mit Schokolade selbstgemacht

Abendessen am vegan Wednesday

Auf unserer veganen Speisekarte stand heute: Hirsesalat mit Erdnussdressing und Gemüsebratlinge. Zum Dessert gab es Melone in Massen. Das Rezept für den Hirsesalat folgt in den nächsten Tagen.

veganer Hirsesalat mit Erdnussdressing

Wie immer gab es zwischendurch eine Menge Obst und Rohkost. Und am Abend noch Erdnüsse zum Knabbern.

Gute Nacht und bis nächste Woche.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann.