vegan Wednesday #52

Vegan Wednesday, Alltag, Arbeitstrott.

vegan Wednesday LogoUnd genau der macht nach wochenlanger Flaute wieder richtig Spaß. Viele neue Aufgaben, die interessant und herausfordernd sind (sorry, monotone 0815-Geschichten sind einfach nichts für mich). Und ich bin immer noch mein eigener kleiner Herr in einem größeren System. Da vergeht die Zeit auch wie im Flug und man fährt zufrieden nach Hause, um den Rest des Tages und somit den restlichen Vegan Wednesday mit der Familie zu verbringen.

Frühstück am vegan Wednesday

Heute gab es nach meiner morgendlichen Radtour zur Arbeit Haferporridge mit Rosinen, Walnüssen und frischen Heidel- und Johannisbeeren. Puh, pappsatt.

Haferporridge mit Heidel- und Johannisbeeren

Mittagessen am vegan Wednesday

Aufgrund einer langen Sitzung gab es nur eine kurze Pause mit belegten Broten. Für mich selbstgebackenes Schwarzbrot mit Apfel-Meerrettich Aufstrich und Räuchertofu. Dazu und danach noch Kiwis und Pfirsiche.

Abendessen am vegan Wednesday

Auf unserer veganen Speisekarte stand: Paprika gefüllt mit Tofucreme, Hirse mit Gemüse und dazu noch Kichererbsen in „saurer“ Rahmsoße. Meine Frau hat hier wirklich was Tolles gezaubert. Und zum Nachtisch noch etwas Obst (Vitamin C ist ja immer gut).

gefüllte Paprika mit Hirsepfanne und Kichererbsen
Wie immer gab es zwischendurch eine Menge Obst und Rohkost. Und natürlich auch was zum Naschen für unseren Sohn.

Gute Nacht und bis nächste Woche.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann.