australische Regierung: vegetarisch-vegane Ernährung ist gesund

Dr. Markus Keller (Autor des Buches „Vegetarische Ernährung“) weist in einem VEBU-Artikel (Australische Regierung: „Vegetarische Ernährungsformen sind gesund“) darauf hin, dass neben der American Dietetic Association (ADA) nun auch der australische Forschungsrat für Gesundheit und Medizin (National Health and Medical Research Council) die vegetarisch-vegane Ernährung positiv bewertet hat.

In den neuen australischen Ernährunsrichtlinien „Dietary Guidelines“ heißt es nun, dass vegetarische Ernährungsweisen, einschließlich der veganen Ernährung, gesund und bedarfsdeckend seien. Gut geplant seien vegetarische und vegane Ernährungsmuster für alle Lebensphasen geeignet.

„Appropriately planned vegetarian diets, including total vegetarian or vegan diets, are healthy and nutritionally adequate. Well-planned vegetarian diets are appropriate for individuals during all stages of the lifecycle.“

Vegetarisch lebenden Menschen wird empfohlen, besonders auf eine ausreichende Zufuhr von Eisen und Zink zu achten und Vitamin B12 ggf. zu supplementieren.

Danke an Dr. Markus Keller und den VEBU. Auf diesem Wege möchte ich allen noch einmal das oben erwähnte Buch „Vegetarische Ernährung“ von Dr. Markus Keller ans Herz legen. Informativ, interessant und verständlich geschrieben.

Da wohl nicht jeder die australischen Dietary Guidelines lesen mag, hier noch weitere Punkte aus den australischen Ernährungsrichtlinien. Vieles ist eigentlich schon bekannt. Aber trotzdem sei an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen.

Vegetarische Ernährungsformen und solche, die auf einer pflanzlichen Basis beruhen, führen nach diversen Studien zu weitaus weniger herzbedingten Todesfällen.

“Previous studies have also indicated inverse associations between plant-based or vegetarian diets and all-cause and cardiovascular mortality, particularly among older adults.”

Pflanzliche Lebensmittel sind wertvolle und ergiebige Lieferanten für Eiweiß, Eisen, lebenswichtige Fettsäuren, Ballaststoffe und Spurenelemente.

“Different fruits and vegetables are rich in different nutrients. For example, green leafy and Brassica (or cruciferous) vegetables are generally high in folate, and starchy vegetables are a good source of complex carbohydrates. legumes/beans provide a valuable and cost-efficient source of protein, iron, some essential fatty acids, soluble and insoluble dietary fibre and micronutrients for all Australians, but particularly for those consuming vegetarian or vegan meals”

Vollkornprodukte sind eine gute Quelle für Eisen und Zink.

“Wholegrain foods are valuable sources of nutrients for the whole population but particularly important in vegetarian and vegan diets as a source of iron and zinc.”

Auch Hülsenfrüchte und Bohnen sind eine gute Eisenquelle:

“legumes/beans, including lentils, tofu and tempeh, provide a valuable and cost-efficient source of protein, iron, some essential fatty acids, soluble and insoluble dietary fibre and micronutrients. They are valuable inclusions in any diet, and are especially useful for people who consume plant-based meals”

Es wird aber auch auf Risiken eingegangen und wie man damit umgehen sollte. Z.B. auf die ausreichende Zufuhr von Kalzium und Vitamin B12 (z.B. durch angereicherte Lebensmittel oder / und Supplementierung).

„Vitamin B12 is only available from animal food sources and supplementation may be needed by people with vegetarian or vegan dietary patterns.Those who follow a vegan or vegetarian diet and avoid milk products, should consume alternative calcium-fortified products and seek advice from a health professional about whether they need to take supplements.“

Fazit: Meiner Meinung nach klingt das wirklich sehr positiv. Ich bin gespannt, wann diese Einschätzung aus den USA und aus Australien auch hierzulande zumindest mit offenen Augen und Ohren diskutiert wird.

Quellen:

1) VEBU: www.vebu.de (Quelle: http://www.vebu.de/aktuelles/news/1721-australische-regierung-vegetarisch-ist-gesund)

2) Australian Dietary Guidelines: www.eatforhealth.gov.au

3) ADA: http://www.eatright.org