reinhören: touche amore – is survived by

Touche Amore - Is Survived By CoverWie sagt man doch so schön. Die ersten Worte sind die entscheidenen Worte. Die Worte, die letztendlich für lange im Gedächtnis hängen bleiben. Mit den Worten „I was once asked how I’d like to be remembered and I simply smiled and said I’d rather stay forever.” (aus Just Exist) eröffnen Touche Amore ihr neues Album. Unabhängig davon wie lange Touche Amore unter uns weilen, an Is Survived By wird man sich lange erinnern (wollen). Nun habe ich schon das Wichtigste über dieses Album gesagt. Hinzuzufügen ist noch dieses: Mit ihrem nunmehr dritten Studioalbum haben die fünf Jungs aus Kalifornien ihr bisher bestes Album veröffentlicht. Und strafen so all‘ diejenigen Lügen, die sagen, das dritte Album sei das stets das schwierigste Album.

Und diese ersten Worte („I’d rather stay forever“) zeigen noch mehr. Sie zeigen die große Veränderung auf Is Survived By. So ist dieses Album kein seelischer Trümmerhaufen mehr wie noch sein Vorgänger Parting The Sea Between Brightness And Me. Selbstverachtung und Pessimismus, dieser in leidenschaftlicher Vollendung, sind einem für Sänger Jeremy Holm ungewöhnlichem Optimismus gewichen. Die eigene Existenz wird nicht mehr in Frage gestellt. Man ist mit sich und dem eigenen Leben zufrieden. Und aus dieser Zufriedenheit sind schließlich zwölf große und berührende Momente entstanden.

Revolution Summer im Jahr 2013

Wunderschöne Gitarrenmelodien, denen weitaus mehr Freiraum zugestanden wird – ein spürbares Resultat der deutlich erhöhten Länge der Songs – malen bunt vertonte Bilder. Jeder Pinselstrich, jeder Akkord wird gefühlvoll über einen verzerrten Hintergrund gezogen. Triste Farben und düstere Klangspiele sind immer noch vorhanden. Doch strahlende Farben, helle Klänge – raffiniert platziert – dominieren das Gesamtbild und prägen in all Ihrer Schönheit dieses Album.

Die Rhythmusfraktion klingt frisch und lebendig. Ein großartiges Schlagzeugspiel und feine Bassläufe frickeln durch die Takte, bauen ein Versatzstück nach dem anderen, ziehen sich zurück, explodieren, zerbrechen das Gewöhnliche. All dies in brillianter Harmonie. Herrlich, so wie einst im Revolution Summer Mitte der Achtziger.

Jeremy Holm schreit mit seiner eindringlichen Stimme direkte und offene Worte. So offen und direkt, dass keine Fragen offen bleiben. So offen und direkt, dass jede Silbe glücklich macht. So offen und direkt, dass es doch wieder schmerzt. So offen und direkt, dass man sich darin wiederfindet. Man hat zu jeder Sekunde das Gefühl, diese Worte selbst zu schreien, diese Geschichten selbst erlebt zu haben.

Insgesamt ein Album voller Songs, die in guten Zeiten zum Nachdenken einladen und den Blick nach vorne weisen. Die in schlechten Zeiten Trost spenden und Kraft geben.

„There’s people that changed me. There’s songs that saved me from all of this. There’s days that defined me. There’s nights that gave me strength from all of this.” (aus Anyone / Anything)

Das ist emotionaler Hardcore mit ungemein wuchtiger Intensität, melodiös und mitreißend. Einer der herausragenden Hardcore-Scheiben in diesem Jahr.

Touche Amore – Is Survived By

VÖ: 27. September 2013
Label: Deathwish Inc / Indigo

Tracklist
01 .Just Exist
02. To Write Content
03. Praise / Love
04. Anyone / Anything
05. DNA
06. Harbor
07. Kerosene
08. Blue Angels
09. Social Caterpillar
10. Non Fiction
11. Steps
12. Is Survived By

Touche Amore Bandfoto - Copyright Lindsey Byrnes

Hinweis: Das Cover und das Bandfoto (©Lindsey Byrnes) wurden mir freundlicherweise von Uncle M zur Verfügung gestellt.