vegan Wednesday #66

Ein vegan Wednesday, der ab heute gar kein vegan Wednesday mehr ist, denn die Regeln haben sich „grundlegend“ geändert. So wurde bisher der Mittwoch von früh bis spät in Wort und Bild dokumentiert. Jede Woche war ein bunter Querschnitt von aufwendigen Gerichten über die kleine Küche bis hin zu üppigen Fast Food zu bewundern.vegan Wednesday Logo Also ein Abbild des ganz normalen Alltags. So gab es jede Menge Inspirationen, um die täglichen Mahlzeiten im Büro oder unterwegs, aber auch daheim mit vielen Kleinigkeiten abwechslungsreicher zu gestalten. Noch wichtiger, der vegane Alltag ist auch nur ein ganz normaler Alltag. Das war für mich immer einer der wichtigsten Aspekte im Rahmen des vegan Wednesday. Doch das ist nun Vergangenheit. Nun also die Wochenhighlights gebündelt in einem Beitrag. Ich kann nur hoffen, dass sich der vegan Wednesday so nicht zu einem „Beitragswettbewerb“ entwickelt, der den Alltag völlig aus den Augen verliert. Ich werde daher auch weiterhin meinen „vegan Wednesday“ dokumentieren. So wird es mal einen gesunden, mal einen ungesunden Tag geben. Mal ein einseitiger, mal einen abwechslungsreicher Tag. Wichtig ist und bleibt ja immer noch eine ausgewogene Ernährung insgesamt.

Frühstück am vegan Wednesday

Heute kein sportlicher Morgen, da ich momentan kein Rad fahren darf. Trotzdem gab es ein selbstgemachtes Müsli zum Frühstück. Heute mit Apfel, Banane, Datteln und Sojaghurt. Ups, leider kein Foto. Zwischendurch gab es etwas Rohkost sowie jede Menge Tee und Wasser.

Mittagessen am vegan Wednesday

In der Mittagspause gab es heute den Nachtisch von gestern Abend. Hirseporridge mit Trockenaprikosen, Cranberries und Mandeln. Das ist eigentlich immer mein Essen noch einer langen Laufrunde. Aber auch als Dessert einfach prima. Rezept gibt es die Tage.

vegane Hirseporridge mit Trockenobst und Mandeln

Abendessen am vegan Wednesday

Auf unserer Speisekarte stand heute: Spaghetti mit Kürbis in Erdnusssoße. Kürbis und Spaghetti müssen zwar für ca. eine Stunde in den Backofen. Allerdings braucht man vorher nur knapp 10 bis 15 Minuten für die Zubereitung. Also eigentlich recht schnell zubereitet.

Spaghetti mit veganer Kürbiserdnusssoße
Und zum Nachtisch noch ein paar Kiwis.

Am Abend haben wir noch jede Menge Nüsse geknackt.

Gute Nacht und bis nächste Woche.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.