vegan Wednesday #67

vegan Wednesday Logo
Ein vegan Wednesday nach grade einmal viereinhalb Stunden Schlaf. Gähn. Schuld ist ein unglaublich guter Dave Hause, der gestern Abend in Köln aufgetreten ist. Man, ich habe immer noch eine Gänsehaut. Und so wäre ich heute ohne Defeater in enormer Lautstärke im CD-Fach wohl beim Autofahren eingeschlafen. Zum Glück musste ich heute auf der Arbeit ein paar Vorträge halten, so dass sich die Müdigkeit irgendwann doch auf der Verliererseite wiederfand. Eine kleine Laufrunde und frische Luft am Nachmittag sorgten ebenfalls für einen klaren Kopf. Trotzdem hat mich unser Sohn beim Spielen nach dem Abendessen über den Tisch gezogen. Und natürlich gab es zwischendurch auch ein paar Happen…

Frühstück am vegan Wednesday

Radfahren ist immer noch tabu. Also kein Sport am Morgen. Trotzdem gab es ein selbstgemachtes Müsli zum Frühstück. Heute mit Haferflocken, Walnüssen, Banane, Trockenobst und Sojaghurt. Ups, leider kein Foto.

Zwischendurch hatte ich leider keine Zeit zum Essen. Aber auch keinen Hunger. Von daher auch nicht wirklich schlimm.

Mittagessen am vegan Wednesday

Heute Morgen habe ich mir noch schnell Vollkornnudeln (vom Vortag), Mais, Tomaten, Kidneybohnen, Tofu und Kichererbsen zusammengemischt und dann im Büro ein Sojaghurt-Tahin-Dressing untergerührt.

veganer Nudelsalat mit Hülsenfrüchten und Tofu
Am Nachmittag noch etwas Obst, ein kleiner Zehnkilometerlauf und dann gab es auch schon Abendessen.

Abendessen am vegan Wednesday

Auf unserer Speisekarte stand heute: vegane Schnitzelchen mit Pommes und Kichererbsenrahmsoße bzw. braune Soße mit Paprika und Pilzen. Ich habe mich natürlich für die Kichererbsenvariante entschieden, da Kichererbsen einfach unwiderstehlich sind. Und zum Nachtisch schließlich noch ein paar Kiwis und Mandarinen.

vegane Schnitzel mit Pommes und Kichererbsenrahmsoße
Nur wenig später war der Tag auch schon vorbei. Die Müdigkeit hatte nun doch gewonnen.

Gute Nacht und bis nächste Woche.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.