Rezept: veganes Sportlerfrühstück #1

Wer wie ich gerne und viel Ausdauersport macht sollte eine gute Nährstoffversorgung immer im Auge behalten. Daher beginnen bei mir die „Sporttage“ auch immer mit einem guten und ausgewogenen Frühstück. Schmecken soll es natürlich auch, Haferflocken mit Hirse Datteln Aprikosen Sojaghurdenn sich unter innerem Zwang irgendwas in den Mund zu stopfen macht auch nicht wirklich Sinn. Nicht nur Sport, auch das Essen soll schließlich Spaß machen. Daher gibt es heute ein leckeres Hafer-Hirseflocken-Müsli mit ganz viel (Trocken-) Obst. Aufgrund des hohen Eisengehalts in Kombination mit Vitamin C (nicht nur) bestens für Ausdauersportler geeignet.

veganes Sportlerfrühstück #1 (Rezept #68)

Was man alles braucht (für eine sportliche Portionen):

200g Sojaghurt (natürlich von der Lieblingsmarke)
3 EL Hirseflocken (z.B. von Alnatura, gibt es bei dm)
6 EL Haferflocken, kernig
5 Datteln, getrocknet
5 Trockenaprikosen
1 EL Rosinen
2 Walnüsse
1 Prise Zimt
Obst nach Wahl (ca. die Menge einer Birne,…)

Hinweis: Hirse, Haferflocken und Trockenaprikosen bringen sehr viel Eisen mit. Daher eignet sich diese Zusammenstellung für alle Ausdauersportler sehr gut. Dazu noch ein Glas Orangensaft (oder eine andere Vitamin C – Quelle) und Euer Eisenhaushalt freut sich.

Und so wird’s gemacht:

Datteln und Trockenaprikosen in kleine Stücke (etwa „Rosinengröße“) schneiden. Das Obst natürlich auch, wobei die Stücke auch etwas größer ausfallen können.
Die Walnüsse knacken und hacken.

Alle Zutaten zusammenmischen, gründlich umrühren. Fertig.

Hinweis: Neben Datteln und Trockenaprikosen kann man natürlich auch Cranberries, Pflaumen etc. verwenden. Was auch immer Ihr hier bevorzugt, einfach ausprobieren. Sorgt einfach selbst für Abwechslung. Es lohnt sich.