reinhören: senor karoshi – demo

Senor Karoshi - Demo FrontcoverDie Einfachheit der Dinge. Man trifft sich für einen Tag im Studio, unterhält sich über das „Hier und Jetzt“ und fragt sich wo man eigentlich hingehört. Alles andere als einfach, die Selbstverortung fällt schwer. Man schaut auf die eigene Szene, zu der man doch wiederum nicht wirklich gehört. Ein Blick in sich selbst und auf die Welt. Hier findet sich viel was nicht gefällt. Während dessen läuft im Hintergrund immer noch oder eben die Musik aus der eigenen Jugend. Das sind Dinge, die bleiben, die gefallen. Doch warum nur reden, warum nur nachdenken? So schreibt man schließlich einfach eigene Songs. Aus dem Bauch raus, mit viel Herz. Mit viel Feingefühl, trotz all der Wut. So zeigen die Songs hier ihre aggressive, dort ihre melodische, ja bisweilen poppig angehauchte Seite. Dabei ohne großes Tamtam, vielmehr minimalistisch, jedoch auf das Wesentliche bedacht. Es kracht und scheppert, aber mit Intelligenz und Spielwitz.

Schließlich sind vier Songs im Kasten, die fernab von gängigen Trends und Klischees angenehm frisch und lebendig daher kommen. Punkrock und das Leben kann so einfach sein.

Wer sich das alles nicht vorstellen kann, sollte hier auf Play klicken.

Und wofür braucht man eigentlich ein Label? Senor Karoshi machen lieber alles selbst und sind Herr im eigenem Haus.

Senor Karoshi – Demo 2013

Label: D.I.Y
VÖ: 14.12.2013

Trackliste (der 7‘‘)
A1 Zum Rapport
A2 Atmen
B1 Der Herr im Haus
B2 Polizei