Rezept: veganes Sportlerfrühstück #2

veganer Milchreis mit Trockenobst und GewuerzenVor ein paar Wochen habe ich hier mein erstes Sportlerfrühstück – Hirseporridge mit Nüssen und Trockenobst – veröffentlicht. Heute geht es in dieser Reihe mit einem weihnachtlichen Milchreis (ja, ich weiß, Pflanzendrinkreis) weiter. Schließlich mache ich auch mehr als einmal in der Woche Sport und daher sollte auch nicht jeden zweiten Tag das Gleiche auf dem Frühstückstisch stehen. Wie gewohnt ist auch diese Leckerei leicht und schnell (ca. 15 Minuten) zubereitet. Klappt also auch noch vor dem Arbeitstrott. Nicht nur ich, auch unser kleiner Sohn kann davon nicht genug bekommen.

veganer Milchreis mit Trockenobst und Gewürzen (Rezept #69)

Was man alles braucht (für ca. 2 Portionen):
400ml Pflanzendrink (natürlich von der Lieblingsmarke, ich habe hier Alpro Naturell verwendet, da der leichte Vanillegeschmack wunderbar mit den Gewürzen harmoniert)
8 EL Reisflocken (z.B. von Alnatura, gibt es bei dm)
6 Trockenaprikosen
1 EL Rosinen
1 EL Cranberries
1 großzügige Prise Zimt
1 großzügige Prise Kardamom
Obst nach Wahl (ca. die Menge einer Birne,…)
ggf. Nüsse zum Garnieren

Und so wird’s gemacht:
Trockenaprikosen in kleine Stücke (etwa „Rosinengröße“) schneiden. Das Obst natürlich auch, wobei die Stücke auch etwas größer ausfallen können.

Den Pflanzendrink unter häufigen Rühren aufkochen lassen. Reisflocken dazugeben und 5 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen. Dann die Gewürze unterrühren, dann das Trockenobst und anschließend für weitere 5 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte ausquellen lassen. Umrühren nicht vergessen.

Fertig. In eine Dessertschüssel füllen, ggf. Obst unterrühren und mit Nüssen garnieren. Schmeckt warm einfach himmlisch. Aber auch kalt ein echter Genuss.

Hinweise:
1) Die angegebene Menge reicht für ca. 2 Portionen. Generell nimmt man je 50ml Flüssigkeit 1 El Reisflocken. Für mehr oder weniger Milchreis Pflanzendrink, Reisflocken und die restlichen Zutaten bzgl. der Menge entsprechend anpassen.

2) Natürlich kann man auch weitere Trockenfrüchte wie Datteln, Kokosnuss, Ananas usw. verwenden. Was auch immer Ihr hier bevorzugt, einfach ausprobieren. Sorgt einfach selbst für Abwechslung. Es lohnt sich.

3) Mit „normalem Milchreis“ geht es natürlich auch. Nur dann dauert es auch länger. Hier dann bitte die Angaben auf der Milchreisverpackung beachten (Mengenverhältnis,..).