vegan Wednesday #75

vegan Wednesday Logo
Ein vegan Wednesday aus dem Homeoffice und der bringt dann auch ganz andere Möglichkeiten mit. Steht doch in unserer Küche im Gegensatz zum Büro ein Herd und der will auch benutzt werden. Und leider musste ich heute auf das gemeinsame Abendessen mit meiner Familie verzichten, da ich am späten Nachmittag schon auf dem Weg zu einer Lesung („Punk im Ruhrgebiet“) war. Daher habe ich mir heute vorwiegend zum Frühstück und – für mich eher ungewohnt – zum Mittagessen den Bauch vollgeschlagen. Am Nachmittag und am Abend gab es dann nur viele Kleinigkeiten, doch auch so kommt man schließlich auch ohne „Ich verhungere gleich“-Gefühle über den Tag…

Frühstück am vegan Wednesday

Heute Vormittag gab es eine große Portion Hirseporridge mit Trockenobst (Aprikosen, Datteln und Rosinen) und jeweils einer Prise Zimt und Kardamom. Hirseflocken in Sojadrink aufkochen, kurz ausquellen lassen, fertig.

 veganes Hirseporridge mit Trockenobst

Mittagessen am vegan Wednesday

Dann gab es die Reste von gestern Abend: indisches Dhal aus roten Linsen mit Räuchertofu, Frühlingszwiebeln und Kokosnussmilch. Wie immer „frei Schnauze“, aber immerhin habe ich daran gedacht alle Zutaten auf Papier zu bringen. Rezept folgt also. Dazu noch ein Stück Baguette. Hm, ich liebe Dhal.

veganes Dhal mit Kokosnussmilch

Dann gab es noch jede Menge Obst, Haferkekse und ein Sandwich. Doch leider kein Foto mehr.

Gute Nacht und bis nächste Woche.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.