reinhören: Captain’s Diary – Als Munition die Illusion

Captains Diary - Als Munition die IllusionSebastian Müller alias Captain’s Diary hat sich wieder die Klampfe unter den Arm geklemmt und sein Tagebuch um ein aufregendes Kapitel erweitert. Das trägt den feinen Namen Als Munition die Illusion und gibt sich ausgesprochen leise und unaufgeregt. Ruhig gezupfte Akkorde stehen im Vordergrund, selbst bei den mit Instrumenten begleiteten und etwas lauteren Stücken dominiert die Akkustikgitarre. So entsteht eine warme Atmosphäre, in der man sich wohl und zuhause fühlt, und somit auch der perfekte Rahmen, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Und das sind die Texte, die Geschichten, die Sebastian Müller aus seinem Tagebuch erzählt.

 „Mein Repertoire hat Grenzen und all das Zeug hat es sicher schon gegeben, doch das ist was hier rauskommt und was mein Hundertkiloherz befiehlt.“ (aus Immer Noch)

Nun mag man das wirklich alles schon einmal gehört haben. Doch das Leben erzählt nun mal diese vielen kleinen Geschichten, die ein jeder ganz für sich allein erlebt. Den Geschichten, denen man dann jedoch ein Ohr leiht und denen man gerne zuhört sind letztendlich die, die authentisch und ehrlich rüberkommen und man das Gefühl hat „Die Typen haben das alles wirklich erlebt und mitgemacht, ohne sich auch nur eine einzige Silbe aus den Fingern gezogen zu haben“. Genau dieses Gefühl vermitteln die Songs auf diesem Album.

Dabei kommen die zumeist nachdenklichen und selbstreflektierenden Texte ohne kryptische Elemente schlicht und einfach daher. Verlieren sich nicht in philosophischen oder in lyrischen Wortspielereien. Werden jedoch auch niemals platt oder gar pathetisch. Nein, sie bleiben stets zugänglich und angenehm bodenständig. Hin und wieder ein Spur Melancholie, jedoch fernab von Pessimismus und depressiven Gedanken. Vielmehr werden die Songs von einer positiven Grundstimmung und, wenn auch versteckt, von einer großen Portion Optimismus getragen. Und in der Gewissheit, dass der Mann auch in Momenten, in denen des Leben grade scheiße läuft, immer wieder aufsteht, mag man sich entspannt zurücklegen, um die Songs einfach in Ruhe auf sich wirken zu lassen und um vielleicht auch einmal die Zeit zu bitten, auf eine Tasse Kaffee oder Tee stehen zu bleiben.

So erfreut man sich an einem gelungenen und wie ich finde sehr persönlichem Album, das sich vor allem durch schöne Geschichten und jede Menge Herz auszeichnet. Vielen Dank für diese schönen Momente, die so einfach sein können.

„Und wer sich mal die Frage stellt nach dem Schönsten auf der Welt, muss gar nicht so weit reisen wie man glaubt.“

Captain’s Diary – Als Munition die Illusion

VÖ 31.Januar.2014
Label: Tanz auf Ruinen (Vinyl) / Retter des Rock (CD)

Trackliste
01. Am Schluss
02. Als Munition die Illusion
03. Denkerkopf vs Flausen
04. Dieser Film
05. Der Punk
06. Es wär gelogen
07. Immernoch
08. Kaffee oder Tee
09. Bis in’s Licht
10. Die täglich Dosis Mut
11. Schwerelos
12. Im Schaukelstuhl in Lirich
13. DIY until I die
14. Zwang oder Zweifel

Hinweis: Das Coverfoto wurde mir freundlicherweise von Tanz auf Ruinen zur Verfügung gestellt.