vegan Wednesday #82

vegan Wednesday Logo
Letzte Woche habe ich den vegan Wednesday komplett verschlafen. Jaja unverzeihlich. Immerhin habe ich mit seitdem ausführlich mit dem neuen Buch von Claudia RennerRohvegan – Mein 4-Wochen Selbstversuch auseinandergesetzt und auch eine Rezension zum Buch geschrieben, die Ihr hier lesen könnt. Zudem trällert seit einer Woche die neue Chuck Ragan Scheibe aus den Boxen unserer Musikanlage und den PC-Kopfhörern (diese wird am Freitag veröffentlicht und ist wirklich richtig gut). Am Freitag geht es dann zu den Code Orange Kids, die im Essener Cafe Nova sicherlich für ein geordnetes Chaos sorgen werden. Samstag wird es dann etwas ruhiger, denn Captains Diary lädt zu Kaffee und Tee ins Labor 22 in Dinslaken-Lohberg ein. Mittendrin der heutige vegan Wednesday, der sich wie immer ebenso abwechslungsreich präsentiert.

Frühstück am vegan Wednesday

Zum Frühstück gab es natürlich wieder eine große Portion Müsli. Heute mit Hirse- und Haferflocken, Banane, Birne, Datteln, Aprikosen und Sojaghurt. Wie immer reicht das bis zur Mittagspause.

Mittagessen am vegan Wednesday

Nach einem langen Spaziergang gab es einen riesengroßen Smoothie (1 Liter) mit Ananas, Birne, Apfel, Banane und ein paar Feigen (getrocknet, soft). Hm, wirklich lecker und man wir natürlich auch satt.

Ananas-Banane Apfel-Birne-Smoothie

Bei herrlichem Frühlingswetter habe ich daheim noch mit unserem Sohn im Garten gearbeitet, zur Stärkung gab es ein paar Kekse und dann war auch schon wieder Zeit fürs Abendessen.

Abendessen am vegan Wednesday

Auf unserer Speisekarte stand heute: Eintopf aus weißen Bohnen und Süßkartoffeln mit Erdnuss-Curry-Soße. Dazu frisches Brot und zum Nachtisch ein paar Kiwis bzw. Sojaghurt mit Mangomus, Weintrauben und Cornflakes für unseren Sohn.

weisse Bohnen-Süßkartoffel-Eintopf vegan

So, heute Abend war wieder Fussballtag. In gemütlicher Runde gab es ein Bierchen sowie Nüsse zum Knabbern.

Gute Nacht und bis nächste Woche

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.

Anmerkung: Die Chuck Ragan Scheibe wurde mir freundlicherweisevon Uncle M als Promo zur Verfügung gestellt. Review folgt. Update: hier die Review