vegan Wednesday #89

vegan Wednesday Logo Nach einer ereignisreichen Konzertwoche mit Listener (Bericht), Uncle M Fest (Bericht) und dem Groezrock Festival in Belgien bin ich diese Woche komplett beruflich unterwegs. Daher muss ich mir nun jeden Morgen ein Lunchpaket für den Tag zusammenbasteln, denn in der ansässigen Kantine gibt es natürlich keine veganen Gerichte und in der unmittelbaren Nähe gibt es auch keine Einkaufsmöglichkeiten. Da ich jedoch auch von nichts anderem ausgegangen bin – ok, eine kleine Internetrecherche gab es natürlich – war ich mal wieder auf DIY angewiesen. Bedeutet natürlich etwas Aufwand, aber dafür kann ich sicher gehen, dass es mir schmeckt, und zudem macht es auch Spaß jeden Morgen etwas zusammen zu suchen. Zumal unsere Küche und unsere Vorratsschränke immer gut gefüllt sind.

Frühstück und Mittagessen am vegan Wednesday

Bevor ich die Haustür hinter mir geschlossen habe gab es erst einmal ein großes Glas Frucht-Smoothie aus Orangen, Erdbeeren, Banane, frischen Minzblättern und Trockenaprikosen. Wenig später gab es noch in der Bahn bei einem tollen Buch selbstgemachtes Schwarzbrot mit Paprikaaufstrich und Räuchertofu sowie ein wenig Rohkost. Vor der Mittagspause musste noch eine Banane dran glauben, ehe es dann zum Mittagessen einen Kichererbsen-Salat mit Frühlingszwiebeln, Mais, Kidneybohnen, Räuchertofu und Sesam-Currydressing gab. Anschließend noch etwas Obst und pappsatt.

veganes Lunchpaket

Kaum wieder daheim konnte ich noch etwas Zeit mit unserem Sohn verbringen und dann stand auch schon das Abendessen auf dem Tisch.

Abendessen am vegan Wednesday

Auf unserer veganen Speisekarte stand heute: Vollkorn-Spaghetti mit Sojabolognese und Mandelparmesan, zum Nachtisch noch etwas Apfel-Mangomus. Hm, lecker

vegane Spaghetti mit Sojabolognese

Der Abend fand dann schließlich mit einem Buch, einem Glas Wein und einer Schale Trockenobst ein gemütliches Ende.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.