vegan Wednesday #90

vegan Wednesday Logo Gähn, nachdem ich lieb und nett vom Mauzen unseres Katers geweckt worden bin – warum schlafe ich auch um fünf Uhr noch -, fällt mein Blick aus dem Fenster auf einen, nein, das kann nicht sein, auf einen strahlend blauen Himmel. Nach all dem Regen und durchnässten Rad- und Laufrunden strahlt nicht nur der Himmel, sondern auch mein Herz. Schöner kann ein Tag nicht beginnen, zumal ich heute auch noch daheim arbeiten kann. Dann ist heute auch noch vegan Wednesday, es scheint nicht nur die Sonne, es scheint auch ein wundervoller Tag zu werden. Gesammelt wird heute übrigens bei „Frau Schulz – Zusammen is(s)t man weniger allein“. Dort könnt Ihr ab Sonntag sicherlich ein tolles buntes Board zum vegan Wednesday bewundern.

Frühstück am vegan Wednesday

Früh am Morgen gab es zunächst ein großes Glas Orangen-Spinat-Smoothie (ein Banane und getrocknete Aprikosen waren auch noch drin). Man, was für eine coole Farbe. Zwei Stunden später dann das eigentliche Frühstück: Hirse- und Haferflocken mit Trockenobst, Walnüssen, Kokosflocken, eine Birne und Sojaghurt. Man, pappsatt.

Spinat-Orangen-Smoothie

Mittagessen am vegan Wednesday

Nach einer Runde an der frischen Luft stand in der Mittagspause ein großer Rohostteller auf dem Tisch.

Rohkostteller

Wenig später gab es daheim neben einem Glas Sojadrink noch ein paar Kekse, während unser Sohn mich gleich zehnmal beim Uno-Spielen abgezogen hat. Zum Glück war dann Zeit für’s Abendessen und unser Sohn konnte ungeschlagen genau dieses so richtig genießen.

Abendessen am vegan Wednesday

Auf unserer veganen Speisekarte stand heute: Tofu-Kartoffel-Gemüse-Pfanne in Tomatenkräutersoße. Zum Nachtisch gab es noch jeweils ein Schälchen rohveganes Schokomus. Das Rezept stammt ursprünglich aus „Rohvegan“ von Claudia Renner. Allerdings habe ich das Rezept mittlerweile noch etwas abgeändert, so dass mein Sohn und ich davon gar nicht loslassen können. Rezept folgt.

Schokomus (rohvegan)

Der Abend fand dann schließlich mit einem Buch, einem Yogi-Tee und einer Schale Trockenobst ein gemütliches Ende.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.