vegan Wednesday #93

vegan Wednesday Logo Nach einer tollen Woche an der holländischen Nordsee kehrt so langsam der Alltagstrott wieder in seine gewohnten Bahnen. Dabei habe ich genau das eine Woche lang überhaupt nicht vermisst. Zudem mussten wir mal wieder feststellen, dass in unserem charmanten Nachbarland selbst in kleinen Supermarktfilialen das Angebot an rein pflanzlichen Lebensmitteln, fernab von Gemüse und Obst, viel größer ist als hierzulande. Nun, meckern ist hier fehl am Platz, da das Angebot sogar hier in Duisburg und Umgebung ja schon recht gut ist, doch gut geht immer noch besser. So harren wir der Dinge und freuen uns auf den heutigen vegan Wednesday, der mit einer Neuauflage des veganen Stammtischs in Dinslaken und einer überaus erfreulichen Radtour im Platzregen endete.

Frühstück am vegan Wednesday

Der Tag begann mit selbst gebackenem Schwarzbrot mit Erdnussmus und Banane. Wenn es schnell gehen muss, insbesondere nach einer sportlichen Stunde, ist dieses „Powerbrot“ oft meine erste aber auch die einfachste Wahl. Dazu noch etwas Obst und der Tag konnte beginnen.

Bananenschwarzbrot mit Erdnussmus

Mittagessen am vegan Wednesday

Zur Mittagszeit gab es dann ein Hirse-Haferflocken-Porridge mit Walnüssen, Datteln und Heidelbeeren. Hm endlich, die Beerenzeit ist wieder da.

veganes Hirse-Hafer-Porridge mit Heidelbeeren

Zwischendurch gab es neben jeder Menge Tee und Kaffee (die Augen waren heute total verschlafen) noch Obst und Müsliriegelchen, übrigens auch selbst gemacht.

Abendessen am vegan Wednesday

Auf zum Stammtisch nach Dinslaken und hier war dann Brotzeit angesagt. Diverse Brotsorten, Aufschnitt, Käse, süße und herzhafte Brotaufschnitte, Zucchini –und Süßkartoffelhäppchen, Schokokuchen-Kirsch-Creme-Dessert und noch einiges mehr. Das alles in gemütlicher Runde, so dass ich natürlich völlig geistesgegenwärtig vergessen habe ein Foto zu machen. Doch da der vegane Stammtisch nun regelmäßig an jedem ersten Mittwoch im Monat im Kreativ.Quatier in Dinslaken-Lohberg stattfinden wird, werde ich beim nächsten Mal auch ein paar Bildchen knipsen.

Auf dem Heimweg wurden wir dann von dem bereits erwähnten Platzregen überrascht. Ach, so macht das Radfahren Spaß. Völlig durchnässt biege ich schließlich in unsere Straße ein und was passiert, es hört auf zu regnen. Haha. Ab ins warme Bett und gute Nacht.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.