vegan Wednesday #94

vegan Wednesday Logo Heute musste ich mal wieder feststellen, dass Musik im Leben fast alles verändern kann. Zwei Tage im Regen zur Arbeit fahren ist wahrlich kein Hochgenuss, zumindest wenn man auf dem Rad unterwegs ist. Doch die neue Trainwreck-Scheibe, die ich freundlicherweise als Promoversion erhalten habe, begeistert mich dermaßen, dass ich das miese Wetter um mich herum komplett vergesse und einfach nur Spaß an Musik und Radfahren habe. Zudem wurde es ja im Laufe beider Tage wieder richtig sonnig und heiß, so dass der Spaßfaktor während der jeweiligen Rückfahrt enorme Höhen erreichte. Dann ist heute der Tag vor einem weltweiten Großereignis, das in den nächsten Wochen alles in den Hintergrund drängen wird. Doch den vegan Wednesday sollte man natürlich nicht vergessen. Das wäre ja wirklich nicht zu entschuldigen, oder?

Frühstück am vegan Wednesday

Zum Frühstück gab es mal wieder eine große Schale Müsli voller Hafer- und Hirseflocken, Trockenobst, Mandeln, Banane und Haferdrink.

Mittagessen am vegan Wednesday

Kurz vor der Mittagspause noch schnell etwas Rohkost, denn ich musste heute bereits in der Mittagspause den Heimweg antreten. Daheim ging es dann im Homeoffice mit einem Obstsalat mit Sojaghurt und Kokosflocken weiter.

Da unser Sohn vor dem Abendessen noch endlos lange mit seinem neuen Kettcar fahren wollte, habe ich nicht viel mehr gemacht als im dabei zuzusehen und den einen oder anderen Hindernisparcour aufzubauen. Sehr spaßig.

Abendessen am vegan Wednesday

Am Abend war dann auf der heimischen Terrasse Burgerzeit angesagt. Dabei gab es heute Falafelburger mit Burgerbrötchen (ganz klassich, sonst gibt es eher Vollkornbötchen), Burgersoße, selbstgemachter Mayonnaise, Gurken, Tomaten, Zwiebeln und veganem Käse. Leider hatten wir keinen Salat mehr, aber es hat auch so prima geschmeckt. Anschließend noch Melone, Kiwis und ausgiebiges Blümchengießen.

veganer Falafelburger

Der Abend fand dann schließlich mit einem netten Buch und einem alkoholfreien Weizenbier ein entspanntes und gemütliches Ende auf der Terrasse.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.