vegan Wednesday #101

vegan Wednesday LogoDa hat man sich gerade durch einhundert Pintrest-Boards zum vegan Wednesday gewühlt – das war die Voraussetzung für die Teilnahme an den Verlosungen zum großen Jubiläum – und schon geht der vegan Wednesday in die nächste Runde. Daher gibt es wieder einen Tag, der mit einem herrlichen Sonnenaufgang über dem Rhein begonnen hat, mit leckeren rein pflanzlichen Snacks sowie großen und kleinen Gerichten. Oder mit anderen Worten: Leckerer veganer Alltag.

Frühstück am vegan Wednesday

Zum Frühstück gab es wie gewohnt nach einer Radtour zur Arbeit, übrigens in Begleitung des neuen The Tidal Sleep Albums, eine große Portion Müsli. Heute mit Bergpfirsichen, Birne, Hafer- und Hirseflocken, Datteln, Trockenaprikosen, Rosinen, Walnüssen und Haferdrink. Eiweiß- und eisenreich zugleich, genau richtig nach einer Runde Sport am frühen Morgen.

Mittagessen am vegan Wednesday

In der Mittagspause gab es nur einen kleinen Salat mit Erdnussdressing. Bei enorm schwülem Wetter fehlte auch die Lust auf mehr. Kurz vor dem Heimweg habe ich noch ein paar Haferbällchen verputzt, übrigens die perfekten Energielieferanten vor einer Sport- bzw. Trainingseinheit. Das Rezept für die Haferbällchen folgt in ein paar Tagen.

Rucolasalat mit Kichererbsen und Erdnussdressing

vegane Haferbällchen mit Datteln und Erdnussmus

Abendessen am vegan Wednesday

Am frühen Abend haben wir uns schließlich mit guten Freundinnen und Freunden zum Grillen getroffen. Natürlich habe ich zwischen Grillen und jeder Menge Smalltalk das Fotografieren vergessen. Doch es gab neben zwei Nudelsalaten jede Menge Baguette und Fladenbrot, gegrilltes Gemüse und einen großen Haufen verschiedener Grillwürstchen. Dazu selbst gemachte Currysoße in zwei verschiedenen Varianten, selbst gemachte Mayonnaise und weitere Soßen aus der Flasche. Zur Erfrischung gab es leckere Getränke von Fritz Kola und Now. Richtig, das klingt nicht nur so, es waren schöne Stunden am frühen Abend.

Dieser fand dann schließlich mit der aktuellen Ausgabe von Kochen ohne Knochen und einigen Haferbällchen – hm, davon kann ich zurzeit gar nicht genug bekommen – ein entspanntes Ende.

Gute Nacht.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.