vegan Wednesday #105

vegan Wednesday Logo
Gestern wurde bei uns mit Obstkuchen, Torte und Amerikaner für die Kids Geburtstag gefeiert. Auch wenn Backen nicht wirklich mein Ding ist, habe ich mich schließlich an meine erste Torte herangewagt. Dabei habe ich zwar klein angefangen, war aber dann doch recht angetan vom Ergebnis. Die Torte sah ansprechend aus, es hat sogar Spaß gemacht und am Ende war kein Krümmelchen mehr übrig. Hat also wohl auch geschmeckt. Leider habe ich das zu spät realisiert, denn als ich ein Foto knipsen wollte, war es schon zu spät. Naja, auch nicht wirklich schlimm, es wird noch weitere Gelegenheiten geben. Zudem war der Spaß mit sechs kleinen Chaoten – ein wahre Bewährungsprobe für das Nervenkostüm – viel schöner als ein weißer Sahneberg mit Schokoraspel und Kirschfüllung. Doch all das war gestern. Heute ist vegan Wednesday und der kam ohne Kuchen und Chaos daher.

Frühstück am vegan Wednesday

Bald wird es langweilig, aber der Alltag bringt das eben mit sich. Der Tag begann mit einem grünen Spinatsmoothie und einer anschließenden temporeichen 25km-Radtour ins Büro. Diese wurde mit einer großen Portion Haferflocken mit Chiasamen, Kürbiskernen, Datteln, Trockenaprikosen, frischen Heidelbeeren und Haferdrink belohnt. Ehrlich, das ist mein liebstes Frühstück, daher kennt das auch keine Langeweile. Zwischendurch natürlich noch etwas Obst.

Mittagessen am vegan Wednesday

Ein wenig Bewegung in der Mittagspause und ein Erdnuss-Bananen-Kürbiskern-Sandwich als Belohnung. Schnell gemacht und liefert prompt neue Energie für die verbleibende Zeit im Büro. Klar, lecker ist es auch.

Ab auf’s Rad und daheim gleich ein Griff in die rohvegane Vorratsdose. Am letzten Wochenende habe ich mit unserem Sohn mal wieder was Neues ausprobiert. Rohvegane Kokos-Nuss-Bälchen. Hm, richtig lecker.

rohvegane Kokos-Nuss-Bällchen

Anschließend haben wir noch lange mit unserem Veggie-Kaufladen gespielt und eine alte Metallica-Scheibe („… and justice for all“) aufgelegt. Ha, unglaublich. Ein Vierjähriger tanzt zu (natürlich leisen) Metalklängen. Highlight des Tages.

Abendessen am vegan Wednesday

Anschließend gab es Abendessen und auf unserer rein pflanzlichen Speisekarte stand heute: exotischer Hirsesalat mit Paprika, Mais, Datteln, Aprikosen, Räuchertofu, Kräutern und Erdnussdressing. Dazu frisches Brot, Avocadomus und zum Nachtisch frisches Obst.

exotischer Hirsesalat (vegan)

Das war’s für heute. Gute Nacht und bis nächste Woche.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.