vegan Wednesday #107

vegan Wednesday LogoAn der ein oder anderen Stelle ist es ja bereits durchgesickert, ich bin ein sportlicher Frühaufsteher. Ein Tatsache, die vielerorts mit einem Kopfschütteln oder einem müden Lächeln kommentiert wird. Daher kurz ein paar Einblicke in den heutigen frühen vegan Wednesday. Um 5:40 sitze ich auf dem Rad. Die meisten Straßen gehören mir. Zahlreiche Hasenfamilien sagen mir auf dem Rheindeich guten Morgen. Mond und Sterne strahlen klar vom schwarzen Himmel und spiegeln sich im Rhein, der in diesen frühen Stunden noch ganz friedlich seinem Lauf zu folgen scheint. Von einer Anhöhe schaue ich hinab auf eine dieser dicken Nebelwände, die zu dieser Jahreszeit jeden Morgen den Niederrhein bedecken. Mit 45 Stundenkilometern tauche ich in das feuchte und kühle Nass, ja in eine andere Welt, in der alles nur durch einen grauen Schleier zu sehen ist. Währenddessen trällern A Place To Bury Strangers aus meinen Kopfhörern, in diesem Moment die passende Hintergrundmusik. Sich nähernde Scheinwerfer holen mich schließlich zurück in die Wirklichkeit und erinnern mich daran, dass ich all das nicht erleben würde, wenn ich mein Rad gegen eine Bettdecke eintauschen würde.

Frühstück am vegan Wednesday

Heute hatte ich im Büro nicht viel Zeit und daher gab es auch kein Müsli, da die Zubereitung meines Müsli immer etwas länger dauert. Schließlich mische ich das jeden Tag neu zusammen, denn so schmeckt es jeden Tag ein wenig anders. Daher gab es heute ein schnelles Sportlerfrühstück. Vollkornbaguette mit Erdnussmus, Kürbiskernen und Bananen. Eine himmlische Kombination und zudem einfach und schnell zubereitet.

Bananen-Erdnuss-Baguette

Mittagessen am vegan Wednesday

Nach einem langen Workshop und einer anschließenden Runde an der frischen Luft gab es dann endlich mein tägliches Müsli. Hm, Hirse- und Haferflocken mit Chiasamen, Kokosflocken, Trockenfeigen, Rosinen und Birne.

Daheim gab es noch etwas Rohkost und zudem noch einige Partien Memory, die ich natürlich alle gegen unseren Sohn verloren habe. Dann stand ich auch schon in der Küche, um unser Abendbrot zuzubereiten

Abendessen am vegan Wednesday

Auf unserer veganen Speisekarte stand heute: Bohnen-Soja-Sesam-Stew mit Amaranth. Dazu Kakao für unseren Sohn und zum Nachtisch noch ein paar Kiwis.

Bohnen-Soja-Sesam-Stew mit Amaranth

Das war’s für heute. Gute Nacht und bis nächste Woche.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.