rohvegane Kokos-Nuss-Bällchen

rohvegane Kokos-Nuss-BällchenDie rohvegane Experimentierphase geht mit weiteren kleinen Energiehäppchen in die nächste Runde. Erneut mit leckeren Zutaten, die aus unsere Küche nicht weg zu denken sind. Wie gewohnt bilden Datteln die „klebrige“ Grundmasse, Mandeln und Cashews sorgen für ein nussige Note und bringen jede Menge Eiweiß mit, Kokosflocken sorgen für einen Hauch Exotik. Noch ein paar wenige Gewürze (optional) und etwas Agavendicksaft. Das war’s auch schon. Ausprobieren und genießen.

rohvegane Kokos-Nuss-Bällchen (Rezept #84)

Was man alles braucht (für ca. 25 Bällchen):
200g Datteln (entkernt, 30 Minuten in Wasser eingeweicht)
100g Cashewkerne
100g Mandeln (Stifte oder gehackt)
¼ TL Zimt
1 Prise Salz
¼ TL Kardamon
50g Kokosraspel
4 EL Agavendicksaft

zusätzlich: Kokosflocken zum Bestreuen/“Panieren“ auf einem Teller

alternativ: Wer nicht so auf Zimt und Kardamon steht, kann auch gemahlene Vanille verwenden oder komplett auf die Gewürze (außer Salz) verzichten.

So wird es gemacht:
Alle Zutaten in eine Küchenmaschine / Mixer geben und auf hoher Stufe mixen bis schließlich ein (fester) Klumpen entsteht, der ganz leicht klebrig ist. Ggf. nach etwas Wasser oder Agavendicksaft (dann wird es aber süßer) hinzugeben, bis der Teig leicht klebrig ist.

Mit einem Teelöffel Portionen ausstechen, diese mit den Handinnenflächen zu Bällchen (ca. 1,5cm Durchmesser) formen, durch die zusätzlichen Kokosflocken rollen und auf einen Teller legen.

Die Bällchen können sofort gegessen oder zunächst für ein zwei Stunden in den Kühlschrank gestellt werden. Die gekühlten Bällchen verlieren dann die Klebrigkeit.

Hinweis: Wer es weniger süß mag kann den Agavendicksaft (oder einen Teil) durch die entsprechende Menge Wasser ersetzen (siehe oben). Entscheidend ist, dass die Konsistenz des Klumpens leicht klebrig ist, damit die Bällchen geformt werden können