reinhören: code orange – i am king

Code Orange - I Am King Frontcover“A lot of the heavier parts are heavier and sometimes more obvious. A lot of the odd parts are weirder and a little more anti-social.”

Mit diesen Worten beschrieb Sänger und Drummer Jami Morgan vor einiger Zeit die neue Scheibe seiner Band. Auf der einen Seite schürt das natürlich die Erwartungen auf das neue Album, denn das 2012 ebenfalls via Deathwish veröffentlichte Debütalbum war schon eine Wahnsinnsscheibe. Auf der anderen Seite klingen diese Worte im Kontext beider Alben umso beunruhigender, denn Love Is Love/Return To Dust war schon ein brachiales Biest, das sich schonungslos durch Verstand und Nervenbahnen wühlte.

Nun lassen Code Orange ihren Worten Taten folgen. I Am King ist in der Tat ein bizarres und unbarmherziges Monstrum, das nach 35 Minuten nichts anderes als einen menschlichen Trümmerhaufen zurücklässt.

„No boxes. No boundaries. No Fear.“

Die vier ehemaligen Kids haben erneut all ihre unzähligen Einflüsse aufgesaugt und zu etwas völlig Neuen, zu einem verworrenen undurchsichtigen Gebilde zusammengesetzt, das Sie uns nun in elf Stücken – Gift und Galle gleich – direkt ins Gesicht spucken. Und so ist I Am King noch erschreckender, noch brachialer, noch unkonventioneller – für Code Orange gibt es keine Regeln oder traditionelle Normen -, noch beeindruckender als sein Vorgänger und zugleich eine gewaltige Entwicklung auf einem eh schon hohen Level. Andererseits aber auch die konsequente Weiterführung all dessen, was unter dem Namen Code Orange Kids seinen Anfang nahm. Ein natürlich Prozess des Heranwachsens, wenn man so will. Dabei haben die Kids sich nicht wesentlich verändert. Vielmehr haben sie die eigenen Stärken wesentlich wirkungsvoller und fokussierter auf den Punkt gebracht.

„Out with the old. In with the new. No mercy.“

Das musikalische Chaos sucht und findet weiterhin eine ausgedehnte Spielwiese, um wild und aufwühlend durch das gesamte Album zu wüten. Doch zugleich wurde es wesentlich engmaschiger in das Gesamtkonzept eingeflochten. Das macht Stücke zwar umso vertrackter, zugleich hat man aber auch das Gefühl, dass Code Orange zumindest versuchen das Chaos kurz vor dem Ausbruch immer wieder zu bändigen.

Dieses Gefühl ist jedoch nichts als pure Illusion. Code Orange sind zwar jederzeit Herr des Geschehens. Verschwenden aber keinen Gedanken daran auch nur einen Hauch von Mitleid zu zeigen. Jede versöhnliche Geste wird sogleich wieder niedergetrampelt, indem auf unvorhersehbare Weise Metal auf Sludge, wütende Hardcoreriffs auf schleppenden Doom gestapelt werden, während sich noisige Alternativeklänge und ambiente Zwischenspiele tief ins Mark fressen und, wenn auch schleichend, Sinne und Verstand innerlich zerreißen.

Selbst in ruhigen Momenten wie in Dreams In Inertia – einen Traum, den man wahrlich nicht erleben mag – prügeln Code Orange weiter auf uns ein. Lediglich auf einer anderen, auf einer psychischen Ebene, was die insgesamt beklemmende, ja verstörte Atmosphäre noch intensiviert. So schmerzen diese Momente nicht weniger als knüppelnde und peitschende Hardcoreattacken wie in My World oder Unclean Spirit. Gesteigert wird dies durch die nun verstärkt auftretenden dunklen und tiefen Vocals von Gittarist Eric Balderose. Als wenn das nervenzerreibende Gekeife und Geschreie von Reba Meyers und Jami Morgan noch nicht genug der Pein wäre. Barmherzigkeit und Milde sucht man auf dieser Scheibe vergebens.

Dafür wird man jedoch mit einer immens abwechslungsreichen und innovativen Scheibe belohnt, die sich immer wieder in neue Richtungen wendet und somit jederzeit unberechenbar bleibt. Ein verdammt interessantes Album, mit dem man sich lange beschäftigen kann und sollte. Ach was, I Am King ist ein verflucht beeindruckendes Album. Ganz große Nummer.

Code Orange – I Am King

VÖ: 02. September 2014
Label: Deathwish

Trackliste
01. I Am King
02. Slowburn
03. Dreams in Inertia
04. Unclean Spirit
05. Alone in a Room
06. My World
07. Starve
08. Your Body Is Ready
09. Thinners of the Herd
10. Bind You
11. Mercy

Hinweis: Das Coverfoto ist Bestandteil des Downloadmaterials der Vinylversion (beiliegender Downloadcode) von I Am King.