vegan Wednesday #110

vegan Wednesday LogoMit einem leichten Piepsen im Ohr beginnt der Tag. Vielleicht war es gestern Abend doch zu laut. Kaum die Augen auf und schon muss ich wieder an den Arliss Nancy Gig am gestrigen Abend denken. Kein Wunder, denn das Konzert war auch richtig super. Lediglich 30 Zuschauer und eine Band, die wie keine andere Melancholie in Mollakkorde und Whiskystimmen verpackt und so für traumhafte Punkrockmomente (Albumreview Wild American Runners) sorgt. Doch das war gestern. Heute ist vegan Wednesday und der sah so aus.

Frühstück am vegan Wednesday

Kein Frühsport, aber dennoch wie gewohnt eine große Portion Müsli. Heute mit Hafer- und Hirseflocken, Datteln und Aprikosen, Chiasamen, Rosinen, Kürbiskernen, Apfel, Kiwi und Mandeldrink.

Müsli mit Obst und Mandeldrink

Zwischendurch gab es jede Menge Tee und etwas Rohkost.

Mittagessen am vegan Wednesday

Nach einer kleinen Laufrunde in der Mittagspause gab es zur Stärkung eine Portion „Milchreis“ mit Zimt, Kokosflocken, Feigen und Bananenscheiben.

Am Nachmittag habe ich mit unserem Sohn noch recht lange gekickt (Einstimmung auf das Dortmundspiel am späten Abend), ehe wir dann nach Dinslaken-Hiesfeld zum veganen Stammtisch aufgebrochen sind.

Abendessen am vegan Wednesday

Bei netten Gesprächen mit lieben Menschen gab es neben einer traumhaften Kürbissuppe diverse Brote, süße und herzhafte Aufstriche, Aufschnitt, Obstsalat bedeckt mit Sojaghurt und Schokostreuseln, Kuchen und Getränke. Alles richtig lecker. Allerdings war die Kürbissuppe wirklich der absolute Hit (das sage ich nicht nur, weil ich Kürbis liebe) und wurde daher auf diesem Foto verewigt.

vegane Kürbissuppe (veganer Stammtisch)

Wieder daheim noch kurz eine Gutenachtgeschichte für unseren Sohn (es war auch schon ziemlich spät), dann ab vor den Fernseher. Mit einem Glas alkoholfreien Weizenbier und einem tollen Spiel fand der Tag schließlich ein gemütliches Ende auf der Couch.

Das war’s für heute. Gute Nacht.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.