reinhören: complaints – get a sea

Complaints - Get A SeaDas Leben schreibt seine eigenen zumeist kleinen Geschichten. Leider werden diese allzu oft vergessen, werden durch die großen Fragen, die Fragen nach dem Existentiellen in den Hintergrund gedrängt. Dabei sind es gerade die kleinen Dinge, die das Leben ausmachen, die uns zu dem machen wer wir sind. Die Suche nach dem eigenen Platz auf der Welt, sich zu Hause fühlen, sich frei fühlen, sich von Zwängen lösen. Die Einsicht, dass das Leben nicht immer so läuft wie geplant und nicht alles so ist wie es scheint. Dennoch nicht aufgeben und aus allen Situationen das Beste machen. Mit Zuversicht durchs Leben schreiten, denn da ist diese Gewissheit „Am Ende wird doch alles wieder gut.“ Trotz all der Selbstzweifel, all der falschen Worte, die man einst gewählt. Trotz all der schlaflosen Nächte, in denen man keine Ruhe findet, in denen sich die Gedanken unentwegt im Kreis drehen. Trotz all dem, nimm den Moment und lach dem Leben ins Gesicht. Genau das macht Christopher Hollmann alias Complaints auf seinem Debütalbum Get A Sea und beschreibt in zehn schönen Stücken die unterschiedlichen Facetten des Lebens.

„No, I’m not a brilliant singer, but I’ve got stories to tell,… I’ve got some things to say…” (aus Three Cheers for Chords and Sounds)

Der Gesang trällert hier und da, meist in ruhigen Momenten, tatsächlich etwas schräg aus den Boxen, was den Songs jedoch einen gewissen Charme und zumeist einen nachdenklichen Ton verlieht. Ein Bild der tristen Momente im Leben. Im Gegensatz dazu ist der Gesang in Bandbegleitung jedoch klar und kraftvoll, was neben Spielfreude auch Lebensfreude, eben die schönen Seiten des Lebens ausdrückt.

So ist Get A Sea zwischen Folk und leisem Rock ein schönes Spiegelbild des Lebens und daher ein Album, dem man definitiv ein wenig Aufmerksamkeit schenken sollte.

Complaints – Get A Sea

VÖ: 11. Oktober 2013
Label: unsigned

Trackliste
01. Roads not taken
02. Hope, sing, believe
03. I sink ships
04. With our backs to the wall
05. Brothers, strangers
06. Free
07. Save your self
08. Three cheers for chords and sounds
09. I took the wrong train
10. Comeback
Bonus:
11. No sleep
12. Hometown singalong
13. Time will never tell
14. Truth be told

Hinweis: Das Cover und eine Promoversion des Albums wurden mir freundlicherweise von Christopher Hollmann zur Verfügung gestellt.