vegan Wednesday #119

vegan Wednesday LogoNach einem anstrengenden, aber unglaublich tollen Wochenende ist nun wieder etwas Ruhe eingekehrt. Was war am Wochenende? Weihnachtsmarkt. Und zwar der erste vegane Weihnachtsmarkt im Ruhrgebiet. Hier könnt Ihr noch einmal den Vorbericht lesen (so muss ich weniger tippen), ein ausführlicher Bericht mit vielen Bildern folgt natürlich noch. Daher müsst Ihr Euch heute mit meinem vegan Wednesday begnügen.

Frühstück am vegan Wednesday

Mittlerweile ist es richtig kalt geworden. Daher fahre ich auch nicht mehr jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit. Dafür stehen nun umso mehr Laufrunden oder Lesestunden auf dem Hometrainer auf dem Programm. Vielmehr hat sich jedoch nicht geändert.

Der Tag begann mit einem leckeren Spinat-Ingwer Smoothie und einigen Fitnessübungen am frühen Morgen. Im Büro gab es anschließend ein Portion Vanille-Kokos-Müsli. Klingt lecker, schmeckte auch so. Vanillehaferdrink (von Kölln), Hirse-, Hafer- und Kokosflocken, Datteln, Chiasamen, Rosinen und frisches Obst in einer Schale zusammen gemischt, fertig, lecker, satt. Im Hintergrund läuft ganz dezent die neue EP von Andrew Paley (Sänger von The Static Age) und sorgt auch hier im Büro für eine friedliche und warme Atmosphäre.

Vanille-Kokos-Müsli (vegan)

Mittagsessen am vegan Wednesday

Nach einem Spaziergang an der frischen Luft gab es zum Aufwärmen eine große Tasse Tee und für den kleinen Hunger leckeres Roggenbrot mit Erdnussmus, Kürbiskernen und Bananenscheiben sowie ein paar Kiwis.

Abendessen am vegan Wednesday

Wieder daheim, rein in die Laufschuhe und erst einmal bei einer 11km-Runde gemeinsam mit Code Orange etwas abschalten. Anschließend habe ich noch ein wenig mit unserem Sohn gespielt und dann war auch schon wieder Zeit für’s Abendessen. Ach, natürlich haben wir auch noch etwas Süßes aus unseren Weihnachtskalendern genascht.

So sah unser Abendessen schließlich aus: Vollkornreis mit Rosenkohl in Hafercuisine und Glückssternchen. Zum Nachtisch noch Obst und schon neigte sich der Tag dem Ende zu. Naja, es gab noch zwei Gutenacht-Geschichten für unseren Sohn und ich selbst war noch kurz unterwegs, ehe wir den Abend mit einer Folge Homeland haben ausklingen lassen.

Rosenkohl mit Vollkornreis und Glückssternen (vegan)

Das war’s für heute. Gute Nacht.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.