vegan Wednesday #121 – was ein Tag so alles mit sich bringt

vegan Wednesday LogoHeute: Ein vegan Wednesday, der zeigen soll wie man an einem Tag trotz Arbeit viele tolle Dinge machen kann. OK, das ist natürlich auf meine Person bezogen und daher sollte ich erwähnen, dass ich weder Langschläfer noch Morgenmuffel bin und zudem das Glück habe hin und wieder daheim im Homeoffice arbeiten zu können (so wie heute). Um kurz vor halb sechs klingelt der Wecker. Gähn, naja, halb so wild, auf geht’s. Smoothie aus dem Kühlschrank holen und ab auf die Fitnessmatte. Dann Frühstück und Mittagessen für unseren Sohn für die Kita zubereiten. Mein Mittagessen war somit auch schon fertig. Rechner an und ein wenig arbeiten. Unseren Sohn sanft aus dem Schlaf reißen „ Boah, Papa!“. Egal, kurz toben, anziehen und dann ab in die Kita. Natürlich zieht sich das etwas in die Länge, was aber auch Spaß macht. Wieder daheim weiter arbeiten. Mittagspause, Laufschuhe an, Schmuddelwetter, trotzdem 10 Kilometer laufen gehen. Mittagessen geht dann auch gemütlich während der Arbeitszeit. Nach der Arbeit mit unserem Sohn Snickerbällchen kneten (eigentlich als Geschenk gedacht, aber probieren und naschen dürfen wir natürlich) und noch ein paar Spielchen spielen. Auf ins Schmackofatz im Oberhausener Druckluft, liebe nette Menschen treffen und lecker essen. Was fehlt? Musik natürlich. Die passt natürlich immer. Blank beim Joggen, H20 im Auto, Bob Dylan in der Küche, Dan Webb, Black God, Trainwreck und Mountain Witch während der Arbeit. Nun ist aber Zeit ins Bett zu gehen. Aber bevor ich es vergesse, natürlich gab es auch die eine oder andere Leckerei…

Frühstück am vegan Wednesday

Smoothie, Tee und Müsli (Haferflocken, Amaranth, Datteln, Gojibeeren, Chiasamen, Birne und Rosinen mit Hafer-Mandel-Drink), für mich DER Start in den Tag.

Mittagsessen am vegan Wednesday

Vor meiner Laufrunde noch schnell eine Banane. Anschließend dann einen leckeren Kichererbsensalat mit Paprika, Räuchertofu und Sesamdressing sowie zwei Kiwis für den Vitamin C –Haushalt.

Kichererbsensalat mit Sesamdressing (vegan)

Die Snickerbällchen lagen auf dem Teller, wer kann da nein sagen? Wir definitiv nicht.

Abendessen am vegan Wednesday

Im Schmackofatz gab es schließlich in geselliger Runde neben einem Club Mate einen tollen Burger mit Pommes als Beilage.

pflanzlicher Burger mit Pommes (Schmackofatz)

Das war’s für heute. Oh je, nächste Woche ist ja schon Weihnachten. daher ganz schnell: Gute Nacht.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.