Rezept: mein liebstes Dessert oder auch ein Traum in Schoko

Avocado_Bananen-Dattel-SchokotraumEin reife Avocado, eine ebenso reife Banane (die Farbe braun ist hier jeweils der Hit!), ein paar Datteln, etwas Kakao sowie eine Prise Salz und Vanille. Das sind die Zutaten für mein liebstes Dessert. In der Regel gibt es bei uns zwar Obst und Früchte zum Nachtisch, mal solo mal mit Sojaghurt oder Eis. Ja, Obst und Früchte sind natürlich gesund, sind aber vor allem ohne großen Aufwand serviert. Und Zeit ist ja in der heutigen Zeit ein Aspekt, der besonders wertvoll ist. Zum Glück ist dieser Schokotraum aus Avocado, Bananen und Datteln ebenfalls in nur wenigen Minuten zubereitet. OK, die Datteln sollten vorher eingeweicht werden. Aber diese eine halbe Stunde kann man sicherlich einplanen. Also, ausprobieren und genießen. Aber aufpassen, bitte in kleinen Portionen genießen. Dieses Schokomus schreit nämlich ständig nach mehr. Ich sollte natürlich noch erwähnen, dass es jede Menge ähnliche Rezepte gibt. Doch erst diese Kombination (nach über zwanzig Versuchen) hat mich tatsächlich umgehauen. Daher wollte ich Euch das nicht vorenthalten.

(roh) veganes Avocado-Bananen-Dattel-Schokomus (Rezept #88)

Was man alles braucht (für drei bis vier kleine Portionen):
1 reife Avocado
1 reife Banane
10 Datteln (eine halbe Stunde in Wasser eingeweicht)
1 bis 2 EL Kakaopulver
1 Prise Salz
1 Messerspitze Vanille (frisches Mark oder aus der Mühle)
(bei Bedarf: etwas Wasser)

So wird’s gemacht:
Avocado schälen und den Kern entfernen. Die Banane, klar, auch schälen. Die Datteln abgießen. Dann alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit einer Pürierstab zu einem feinen Mus verarbeiten. Sollte der Pürierstab nicht stark genug sein, dann alles in einen Mixer geben und zu Mus verarbeiten. Im Anschluss bei Bedarf noch mit einem Pürierstab feiner pürieren.

Fertig.

Das Schokomus kann nun noch mit Schokostreuseln, Schokodrops, Kokosflocken, gehackten Mandeln, Goji-Beeren, Sojasahne, Obst, Früchten oder was Euch beliebt verfeinert werden. Natürlich ist das kein Muss. Auch pur besteht Suchtgefahr. Wie dem auch sein, einfach himmlisch.

Hinweise:
1) Die Avocado muss auf jeden Fall reif sein. Es gibt nichts Schlimmeres als hier ein unreife Avocado zu verwenden. Eine braune Außenseite ist völlig in Ordnung. Das gilt im Übrigen auch für die Banane.
2) Falls Ihr Medjiol-Datteln verwenden wollt, denn reichen drei Datteln aus.
3) Die Prise Salz ist kein Muss, sollte man aber verwenden, da das Salz den Geschmack intensiviert.
4) Die Menge des Kakaos ist abhängig von Eurem Schokogeschmack. Mehr Kakao bedeutet, dass das Mus etwas bitterer wird. Was ich persönlich bevorzuge. Wenn es geht verwende ich auch immer rohveganen Kakao. Nur leider haben wir diesen nicht immer im Vorratsschrank. Grrh.
5) Ist das Schokomus nach dem Pürieren zu fest oder lässt sich erst gar nicht pürieren? Dann einfach etwas Wasser (am Anfang wirklich nur sehr wenig) hinzufügen.
6) Für mehr Portionen einfach die angegebenen Menge vervielfachen.