vegan Wednesday #128

vegan Wednesday LogoHaha. Juhu. Karneval. Die närrische Jahreszeit. Die dauert zum Glück nur ein paar Tage. Dann ist der Spuk auch schon wieder vorbei. OK, für die Kids ist das natürlich eine tolle Sache. Und ich freue mich auch für unseren Sohn und alle anderen Kids in der Kita, wenn dort gemeinsam gefeiert, gesungen, getobt, geschrien und gegessen wird. In allen anderen Fällen, naja, vielleicht habe ich ja bisher immer das falsche Los gezogen. Egal wo, es ging immer nur mit Alkohol. Mit sehr viel Alkohol. Ohne kann man scheinbar nicht mehr lustig sein. Haha. Was soll’s. Heute ist vegan Wednesday und der sah so aus.

Frühstück am vegan Wednesday

Am frühen Morgen ein fruchtiger roter Smoothie und Fitnessübungen auf der Matte. Nur wenig später ein Erdnusssandwich mit Räuchertofu, Kürbiskernen und Rohkost. Dazu ein Tasse Tee und ein Glas Saft.

Mittagsessen am vegan Wednesday

Da ich anschließend beruflich unterwegs war (mit dem Rad, was bei herrlichem Wetter einfach nur toll war), gab es erst zur Mittagszeit wieder was für den Magen. Und zwar einen leckeren bunten Kichererbsensalat mit Tahinidressing. Das gibt es zurzeit häufiger, da ich immer noch an dem perfekten Tahinidressing arbeite. Allerdings bin ich schon bei sehr gut angekommen.

Kichererbsen-Tofu-Salat mit Tahinidressing (vegan)

Nach der Arbeit haben unser Sohn und ich noch schnell Schokopudding gekocht und dann ging es auf zum Training. Wing Tsun für unseren Sohn, eine Laufrunde für mich. Beim Kochen des Schokopuddings musste ich mal wieder feststellen, dass es auch Sojadrinks gibt, die man am besten nie wieder anrührt. Aber gut, mit Agavendicksaft, Mandeln und einer Prise Bourbonvanille lässt sich einiges erreichen.

Abendessen am vegan Wednesday

Zum Abendessen gab es schließlich einen unglaublich leckeren Lauchquiche von meiner Liebsten (das Foto habe ich leider versaut) und natürlich Schokopudding.

Schokopudding mit Mandeln (vegan)

Am Abend standen noch ein paar Folgen Big Bang Theory auf dem Programm. Übrigens wesentlich lustiger als das bunte Karnevaltreiben. Dazu gab es eine große Portion Nüsse mit Rosinen, die jedoch recht schnell immer kleiner und kleiner wurde.

Gute Nacht.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.