vegan Wednesday #135

vegan Wednesday LogoHeute muss ich mich mal wieder kurz fassen. Denn heute flatterte die neue Ausgabe des OX-Fanzines in meinen Briefkasten. Jede Menge Lesestoff also. Und dafür brauche ich Zeit. Viel Zeit. Da kann ich mich nicht mit einer langatmigen Einleitung, die sowieso niemand lesen mag, rumschlagen. Verständlich, oder? Nein?. Doch, das ist es definitiv. Davon abgesehen habe ich mich diese Woche zu lange mit der neuen Scheibe von The Moth (Review) auseinander gesetzt. Ob das so gut war? Zumindest bin ich immer noch etwas verstört. Zum Glück steht ein langes Wochenende vor der Tür. Hoffentlich hat es etwas Zeit und Ruhe mitgebracht, um diesen finsteren Seelentrip zu vergessen. Aber will ich das überhaupt? Ach, was soll’s, ich schmeiß die Scheibe noch mal rein und verabschiede mich.

Frühstück am vegan Wednesday

Ein Morgen wie jeder Morgen. Smoothie und Müsli. Übrigens kein Radfahren heute, schließlich mag ich nicht vom Sturm davon getrieben werden.

Mittagsessen am vegan Wednesday

In der Mittagspause gab es die Reste vom Vorabend. Humus, Apfel-Möhren-Salat und gebackene Süßkartoffelscheiben. Hm.

Humus mit Apfel-Möhrensalat und gebackenen Süsskartoffeln

Daheim noch schnell etwas Obst, dann mit unserem Sohn zum Training und schon bald war Zeit für’s Abendessen.

Abendessen am vegan Wednesday

Auf unserer Speisekarte stand heute: Vollkornnudeln mit Spinat und Gewürztofu in feiner Rahmsoße. Zum Nachtisch dann noch Sojapudding, den wir aus unserem Hollandurlaub in großen Mengen mitgebracht haben. Nun, und der will natürlich verputzt werden. Auf geht’s.

Vollkornnudeln mit Spinat und Kräutertofu

So, gute Nacht. Schönes langes Wochenende und bis nächste Woche.

Hinweis für die Szenepolizei: Für den Nachschlag gibt es natürlich kein Foto. Falls also jemand der Meinung ist die Portionen sind zu klein, dem sei gesagt, dass man auch gemütlich und in Ruhe mehrere Portionen nacheinander essen kann. Vitamin B12 gab es natürlich auch. Aber das ist definitiv kein Foto wert.