Mrz 1 2017

positiver Bericht zur veganen Ernährung für Kinder in der WDR Servicezeit

„Vegane Ernährung schadet Kindern!“ – „Die schlimmste Folge von veganer Ernährung für Kinder ist der Tod.“ – „Vegane Ernährung ist bewusste Gefährdung des Kindeswohls.“

Dank Schlagzeilen wie dieser in der Bildzeitung und anderen Boulevardmedien werden vegane Eltern immer wieder öffentlich an den sozialen Pranger gestellt. Die Tatsache, dass nicht wenige Ärzte*Innen sich an dieser Hetze beteiligen macht es für viele vegane Eltern nicht einfacher. Denn wo das Wort Kindeswohlgefährdung im Raum steht, ist der Gang zum Jugendamt gar nicht mehr weit. Auch dann nicht, wenn sich die Kinder bester Gesundheit erfreuen. Da hilft es auch nicht, wenn tatsächlich immer nur von Einzelfällen berichtet wird, in denen eine vegane Ernährung bewusst oder unbewusst falsch angewendet wird. hier der Bericht in der WDR Servicezeit


Nov 18 2014

Konzertbericht: Napalm Death und Hatebreed live in Bochum

Hatebreed werden in diesem Jahr 20 Jahre alt. Solch ein Jubiläum darf man natürlich feiern und daher reisen die Jungs zurzeit von Club zu Club, um gemeinsam mit ihren Fans zu feiern. Vor ein paar Jahren hätte ich noch gesagt „OK, da muss ich hin.“ Doch bei den letzten Shows musste ich feststellen, dass mich Hatebreed live nicht mehr so umhauen wie noch in der Vergangenheit. Daher hatte ich die Tour schon abgehakt. Doch dann habe ich zu meiner großen Freude gelesen, dass Napalm Death die Jungs aus den USA als Support begleiten werden. Tja, dann besuche ich auch gerne wieder eine weitere Hatebreed Show. So geschehen am 13. November.
so war das Konzert


Nov 4 2014

ZEIT ONLINE am Weltvegantag – eine zivilisatorische Entscheidung

Am Samstag war Weltvegantag und daher gab es wie jedes Jahr eine Menge Beiträge rund um das Thema Veganismus (nicht nur) in der Onlinewelt zu lesen. Gefühlt waren die meisten Beiträge jedoch eine Wiederholung der Vorjahre. Wenn ich ehrlich bin, die meisten Artikel habe ich gar nicht erst zu Ende gelesen oder recht schnell wieder vergessen. Der Beitrag “ Was auf dem Teller landet“ auf ZEIT ONLINE hingegen hat mich sehr lange, ja über das ganze Wochenende hinweg, beschäftigt. Warum? Nun, die Autoren setzten auf die Macht der Bilder – zwischen schön und erschreckend traurig – und trafen damit, zumindest bei mir, genau ins Schwarze oder besser gesagt, ins Herz.
lesen: Gedanken zum Artikel