Jan 19 2017

Konzertbericht: The Saddest Landscape und Svalbard live in Essen

Jubiläumstouren sind ja wieder groß in Mode. Und so sind nun auch The Saddest Landscape auf ihrer Fifteen Year Anniversary Tour unterwegs. Dabei hatten sie doch in der Vergangenheit immer wieder betont, dass die aktuellen Touren die letzten der Bandgeschichte sein werden. Weit gefehlt und viel erzählt. Aber das passt ja zur heutigen Zeit. Am vergangen Freitag machten die vier Jungs dann wie auch vor zwei Jahren im Essener Cafe Nova halt. Mit dabei Svalbard aus Bristol sowie Forever Young Viktoria aus Gelsenkirchen und Empty Veins aus Münster. Das alles für lumpige zwölf Euro.

The Saddest Landscape, Svalbard, Forever Young Viktoria,
Empty Veins, Essen, Café Nova, 13.01.2017

so war das Konzert


Okt 10 2016

vegan essen gehen in Essen

Vor einigen Tagen habe ich Euch hier einige Cafés und Bistros in Duisburg gezeigt, in denen Ihr lecker vegan schlemmen könnt. Aber geht das auch in Essen? Klar, auch in dieser Ruhrpottmetropole gibt es mittlerweile einige tolle Lokalitäten mit einer (rein) veganen Speisekarte. Einige davon haben wir bereits besucht und können diese auch ohne Gewissensbisse weiter empfehlen. Schaut doch auch mal vorbei. Es lohnt sich garantiert.
hier gibt es Restaurants, Cafés, Bistros und mehr


Sep 6 2016

vegan essen gehen in Duisburg

Vegan essen gehen in Duisburg? Ja, das ist möglich. Hier einige Lokalitäten, wo Ihr lecker vegan schlemmen könnt. Berücksichtigt habe ich hierbei nur die Restaurants, Cafés, Bistros und Brunchs, die ich selbst besucht habe und Euch empfehlen kann. Einige weitere Einkehrmöglichkeiten bietet die App „Vanilla Bean“, die ich Euch ebenfalls sehr empfehlen kann.
weiterlesen


Feb 24 2012

Blondies in Bochum

vegane Burgerwelt

Ein paar Freunde aus Bochum schwärmen schon seit längerer Zeit vom Blondies nahe der Bochumer Innenstadt. Daher war es am Karnevalswochenende endlich mal an der Zeit das Blondies zu besuchen. Mit dabei zwei Kleinkinder im Alter von ein und zwei Jahren.

Blondies Bochum Ein Blick auf die Speiskarte und man hat sofort ein typisches Fastfood-Restaurant im Sinn. Gibt es hier doch nur Burger, Pommes, Currywurst und Salate. Doch ein Blick durch eins der Fenster zeigt ein gemütliches und ruhiges Ambiente. Doch die Ruhe hat nun aufgrund unserer beiden kleinen Gäste ein Ende. Der erste Eindruck hat auch nicht getäuscht. Im Hintergrund läuft ruhige entspannte Musik, es gibt ausreichend Tische und zudem auch noch eine kleine gemütliche Couchecke. Dunkle Holzböden, Tische und Stühle sowie die sonst dezent gehaltene Einrichtung und die Atmosphäre haben daher nichts mit einer typischen Fastfood-Bude oder einer konventionellen Burgerbude gemein. Vielmehr lädt dieser Ort zum verweilen ein.

hier gibt es die Burger