Nov 3 2015

reinhören: death of youth – s/t

Death Of Youth - AlbumartAuf ihrem Debütalbum zeigen Death of Youth, dass es in ihrer Heimatstadt nicht wirklich was zu lachen gibt. Dabei werden doch jedes Jahr Frohsinn und Klamauk in Mainz auf ungeahnte Höhen getrieben. Doch vielleicht ist auch genau das der Grund, diese Stadt in einem Molotowcocktail in Flammen aufgehen zu lassen. So suggeriert es zumindest das düstere schwarz-weiß Cover. Und wenn selbst das nicht reicht, erledigen die acht Songs auf diesem Album den Rest. Und die Gründe für die musikalische wie textliche Zerstörungswut (“Alles muss kaputt sein“ aus Kaputt) liefern die Jungs selbstverständlich mit. so klingt das Album