Sep 27 2016

Konzertbericht: The M-Pire Strikes Back – Münster, 23.09.2016

Das diesjährige Uncle M Fest habe ich leider verpasst. Am vergangenen Freitag schlug das M-Pire aber dankenswerter erneut in Münster zu. Nicht wie üblich in der Homebase des Labels, im Skaters Palace, sondern in der alten Sputnik Halle. Nach einer staugeplagten Anreise – der Feierabendverkehr am späten Freitagnachmittag ist nun wirklich kein Spaß – darf ich dann erst einmal eine etwas untypische (zumindest für mich) Seite Münsters kennenlernen. Auf meinem Weg zur Sputnik Halle muss ich mir nämlich einen Weg durch einen Haufen Freaks in Dirndl und Lederhosen bahnen. Tja, da fahre ich in dieser Jahreszeit bewusst nicht nach München, um dem Wiesntrubel zu entgehen (einmal reicht fürs ganze Leben), und schon gerate ich im Herzen Westfalens ganz unverhofft in diese Freakshow. Autsch.

Continue reading


Jun 26 2015

hingehen: Napalm Death live auf Tour

Napalm Death gehören zu den Bands, die mir sowohl live als auch auf Platte immer wieder den Kopf abreißen. Insbesondere die Liveauftritte der Band aus Birmingham sind Katharsis pur. Umso erfreulicher, dass die Jungs auch dieses Jahr wieder nach Deutschland kommen, um unser Nervenkostüm nachhaltig zu zerstören. Das im Frühjahr veröffentlichte Album Apex Predator – Easy Meat (Review) ist hierfür – wie die gesamte Diskographie – sicherlich bestens geeignet.

Nach einer Clubtour im Sommer folgen einige Auftritte im Rahmen der Deathcrusher Tour 2015 (u.a. mit Carcass und Obituary). Hier die Termine für Deutschland, die Niederlande, Österreich und die Schweiz. Schaut mal vorbei. Es lohnt sich. Napalm Death Tourtermine


Jun 17 2015

hingehen: H20 live auf Tour im Sommer 2015

Sieben Jahre sind nun schon seit dem letzten Studioalbum von H20 vergangen. Nothing to Prove gehört seitdem zu meinen liebsten Hardcore-Alben. What Happend ist seitdem das große Finale einer jeden H20-Show. Und die waren in den vergangenen Jahren zahlreich und zudem immer ein ganz besonderes Erlebnis. Ob in kleinen Clubs – das Konzert im Ratinger Hof in Düsseldorf bleibt unvergessen – oder auf großen Bühnen – die Show beim Groezrock 2014 war einfach überwältigend -, H20 sind ein Garant für einen ganz großen Abend.

Genau das werden die fünf sympathischen New Yorker auch in diesem Sommer wieder eindrucksvoll unter Beweis stellen. Neben kleinen Clubshows stehen im Juli auch einige Festivalaufritte auf dem Programm. Hier die Termine. Also, schaut mal vorbei. Und vielleicht bewahrheiten sich hier oder da ja die Gerüchte über ein neues Album…
hier die Termine


Jul 30 2014

Konzertbericht: Sick Of It All – Nord Open Air

Das Nord-Open-Air in Essen ging am letzten Freitag in die 23. Runde. Wie auch in den Vorjahren gab es zwei Tage lang einen bunten Mix aus Hardcore, Punkrock und Metal. Und wie gewohnt alles umsonst. Ein bunter Mix bedeutet jedoch auch, dass nicht unbedingt jede Band den persönlichen Geschmack trifft. Doch mit Peter Pan Speedrock, The Real McKenzies und Sick Of It All standen am Freitagabend gleich drei Bands hintereinander auf der Bühne, die wir uns auf keinen Fall entgehen lassen wollten. Dazu gab es herrliches Sommerwetter bei durchaus angenehmen Temperaturen. Beste Voraussetzungen für einen, wenn auch nur kurzen Open-Air-Abend.
hier die Bands


Jul 8 2014

Vegan auf der ExtraSchicht 2014

ExtraSchicht. Eine Nacht, 20 Städte, 50 Spielorte, 2.000 Künstler und ein Veggie-Stand in Dinslaken Lohberg. Am 28. Juni 2014 haben die Veggie-Initiative Dinslaken, das Organisationsteam des VeganBrunch Duisburg, meine Frau und ich selbst die Besucher_innen der ExtraSchicht in Dinslaken Lohberg für einen Abend mit leckeren veganen Gerichten beglückt. Neben Kuchen, diversen Salaten gab es Bratwurst im Brötchen, Currywurst mit selbst gemachter Currysoße und mit viel Liebe zubereitete Burger. Der Zuschauerandrang war aufgrund des trüben Wetters in Lohberg zwar recht überschaulich. Dennoch hatten wir über sechs Stunden lang gut zu tun und somit nur in kurzen Pausen die Gelegenheit das künstlerische Programm der ExtraSchicht zu bewundern. Continue reading


Mai 22 2014

Konzertbericht: Groezrock-Festival (der Freitag) Teil 2

Ohne große Pausen sauste das Groezrock-Festival an uns vorbei. Daher gibt es hier nun auch ohne große Vorrede die Fortsetzung (hier Teil 1) des Groezrock-Rückblicks.Groezrock - LogoHeader

Für Tränen war es nun jedoch zu spät und auch gar nicht weiter tragisch, denn jede Spur von Traurigkeit löst sich in Luft auf als Terror auf die Bühne kommen. Doch eine Terror Show mit Absperrung und Graben vor der Bühne? Auch dieser Gedanken ist schnell vergessen, denn schon nach den ersten und wie immer sympathischen Worten von Scott Vogel und den ersten Riffs bebt das Zelt, in dem es von nun an keinen ruhigen Platz mehr gibt. Terror reißen (beinahe) jeden mit, was nicht nur an der Musik sondern auch und insbesondere an Frontmann Scott Vogel liegt, der die Zuschauer immer wieder antreibt zu Tanzen und Mitzuschreien. Und das auf nette und freundliche Art und Weise, so dass man gar nicht nein sagen kann. Eine schweißtreibende Hardcoreshow, die ich so auf einer großen Bühne nicht erwartet habe. Daher bleibt nur: Terror sind immer und (fast) überall Adrenalin pur.
weiter mit den letzten Bands