Aug 9 2015

vegan wednesday #151 und der sommerliche Grillwahnsinn

vegan Wednesday LogoBei annähernd tropischen Temperaturen macht Essen ja nicht wirklich viel Spaß. Warme Gerichte sind tatsächlich unmöglich. Ich frage mich, wie manch einer (sorry, ich persönlich habe noch nie eine Grillmeisterin am Grill stehen sehen) auch noch vor dem Grill stehen kann. Aber gut, wenn 35 Grad noch nicht reichen, schmeißt man eben den Grill an. Ein kaltes Bier scheint wohl meistens zu helfen. Wobei das zumeist an den lustigen Nebenwirkungen eben jener Gerstenkaltschale liegen wird. Sind die Sinne getrübt, kann es dann auch schon mal zehn Grad kälter sein. Aber nein danke. Ich verzichte dann doch auf beides. Ein langweiliges Mineralwasser ist dann meine erst Wahl. Moment, langweilig? Zum Glück ist unsere Terrasse mehr Kräutergarten als Terrasse. So kann man auf echt simple Art und Weise jedes Mineralwasser in ein kleines Geschmackswunder verwandeln. Insbesondere Minze hat es mir angetan. Oder auch Ingwer. Ok, der wächst nicht hier im Garten. Aber dennoch nicht zu verachten. Rosmarin, Basilikum oder Koriander, ein Spritzer Zitrone. Erfrischend und lecker. So auch unser vegan Wednesday, der wie die gesamte Woche im Zeichen der kalten Küche stand.
Continue reading


Jun 13 2015

Rezept: Zucchini-Tempeh-Kokos-Pfanne

Neulich wurde ich nach langer Zeit mal wieder gefragt, wie wir denn unsere Eiweiß- / Proteinversorgung sicherstellen. Schließlich leben wir ja vegan und als Verganer*In…Unglaublich wie sich Mythen über die Jahre hinweg in den Köpfen festsetzen können. Aber lassen wir das. Glücklicherweise hatten wir am Abend noch eine Packung Tempeh im Kühlschrank liegen und der liefert je 100g gleich mal über 15g Protein. Die Zucchini lag ein Kühlfach tiefer, die Kokosmilch im Schrank und frische Kräuter wachsen im Garten in Hülle und Fülle. Vollkornreis ist auch immer eine gute Wahl und liefert ebenfalls Protein. Insgesamt liefern allen Zutaten zusammen alle neun essenziellen Aminosäuren und eine Portion liefert schon annähernd den Tagesbedarf unseres Sohnes. In nur einer einzigen Mahlzeit. Ja, so machen wird das. Was will man also mehr? Schmecken soll es natürlich auch. Mit Kokos und Curry bin ich daheim immer auf der sicheren Seite. Also, auf geht’s.

Zucchini-Tempeh-Kokos-Pfanne
hier das Rezept


Mai 29 2015

vegan Wednesday #143 und die Qual des Läufers beim Berglaufen

vegan Wednesday Logo Ihr seid auch begeisterte Läufer*Innen? Prima. Falls nicht, es ist nie zu spät damit zu beginnen. Ihr seid noch nie in der Eifel gewesen? Nein? Dann solltet ihr das dringend nachholen. Wir waren zuletzt für acht Tage in der Eifel im Familienurlaub und schon nach wenigen Stunden musste ich mich fragen, warum ich seit vielen vielen Jahren nicht mehr hier gewesen bin. Dabei ist die Eifel gerade einmal zwei Autostunden von Duisburg entfernt. Warum erzähle ich das jetzt? Zum einen ist die Eifel ein wunderschönes Fleckchen Erde und zum anderen ist das Laufen in der Eifel eine ganz besondere Herausforderung. Zumindest wenn man weitestgehend die flachen Laufstrecken im nicht minder schönen Ruhrgebiet gewohnt ist. Sicherlich, auch hier geht es mal bergauf. Aber das ist kein Vergleich mit den „Hügeln“ der Eifel.
Continue reading


Mai 9 2015

vegan Wednesday #140 und der Welthunger aus zweierlei Sicht

vegan Wednesday LogoSicherlich habt Ihr in der letzten Woche in den Medien die Schlagzeile „Wie können alle Menschen der Welt in Zukunft ernährt werden – ohne dabei die Umwelt auszulaugen?“ gelesen. Mit dieser Frage beschäftigt man sich nun ein halbes Jahr lang auf der Expo 2015 in Mailand. Einig ist man sich zumindest darüber, dass es so wie heute nicht weitergehen kann. Das ist ja schon mal toll. Doch was bedeutet das?

Als Hauptproblem wird der exzessive Fleischkonsum in Deutschland und vielen anderen reichen Ländern angesehen. Das ist, denken wir einmal nicht an einen Song von The Smiths, insofern problematisch, als dass der Fleischkonsum weltweit steigt und weiter steigen wird. Die Menschen gieren nach Fleisch. Die Welt hat Hunger auf Fleisch. Der Welthunger aus Sicht Nummer eins. das war mein Tag


Apr 25 2015

vegan Wednesday #138

vegan Wednesday LogoNach neun aufeinander folgenden sportlich aktiven Tagen, habe ich mir heute mal eine wohlverdiente Sportauszeit gegönnt. Neun Tage? Geplant war das natürlich nicht. Aber ich hatte einfach keine Lust mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. Bei diesem herrlichen Wetter musste ich einfach aufs Rad steigen. Doch heute konnte ich mal wieder im Homeoffice arbeiten und daher, zumindest aus sportlicher Sicht, entspannt und gemütlich die Füße hochlegen. Zudem stand für den heutigen Abend noch das Konzert von A Place To Bury Strangers auf dem Programm. Das passte dann zeitlich alles perfekt zusammen, denn so hatte ich auch noch die Gelegenheit ein wenig Zeit mit unserem Sohn zu verbringen. Was will man mehr? Vielleicht noch die eine oder andere Leckerei. Die gab es natürlich auch. das war mein Tag


Apr 16 2015

vegan Wednesday #137 und die hippen Wurstfabrikanten

vegan Wednesday LogoGlückliche Zeiten brechen an für alle Veggies in diesem Lande. Zwei der größten Fleisch- und Wurstproduzenten bieten nun auch vegetarische und vegane Produkte an. Na, wenn das nicht die Highlights im Jahr 2015 werden, dann weiß ich auch nicht mehr. Die Rede ist natürlich von Wiesenhof und Rügenwalder. Auf der einen Seite ist das natürlich erfreulich. Denn zum einem wird die Auswahl an Veggie-Produkten nun wieder etwas größer und zum anderen wirft das sicherlich ein gutes Bild auf den Vegetarismus und Veganismus hierzulande. „Wenn das nun schon die Wurstfabrikanten machen, kann das ja nur gut sein.“ So weit so gut. Oder so schlecht. Ne, jetzt mal ehrlich. Wir reden hier immer noch über zwei Firmen, die eine ganze Reihe von Tötungsfabriken unterhalten. Ganz abgesehen von der Art und Weise wie Tiere vor dem Gang dorthin gehalten werden. das war mein Tag