Jan 26 2015

Konzertbericht: Persistence Tour 2015 in Oberhausen

Das neue Jahr ist noch jung und schon muss man feststellen, dass sich manche Dinge einfach nicht ändern. Wie auch in den Vorjahren reist die Persistence Tour im kalten Januar quer durch Europa und hat, zumindest in diesem Jahr wieder, ein fettes Line-Up im Gepäck. So traf man sich am 17. Januar in der Oberhausener Turbinenhalle. Wie jedes Jahr. Und ein kalter Abend sollte es zumindest nicht werden.

Allerdings zeigte dieser Abend gleich zu Beginn seine frustrierende Seite. Aus welchen Gründen auch immer fand in der benachbarten Halle eine weitere Veranstaltung statt, die offenbar nicht weniger Menschen anzog. An das zu erwartende Verkehrschaos hatte dabei wohl keiner gedacht. Die meisten Besucher*Innen wohl am wenigsten. Zähneknirschend saßen wir daher noch im Auto, als die ersten Bands bereits auf der Bühne standen. Somit kann ich leider nichts über den Auftritt von Broken Teeth schreiben, denn den haben wir in Gänze verpasst. Von All For Nothing haben wir lediglich die letzten Songs hören können. Somit wäre es hier unangemessen über die Show von All For Nothing zu schreiben. Naja, vor der Bühne war bereits ordentlich was los. Zumindest das lässt vermuten, dass die Show alles andere als schlecht gewesen sein muss. Was soll’s, die folgenden Stunden ließen jeden Ärger vergessen. so war die Show