Mai 19 2016

Interview: XclusivX-Fanzine #2

xclusvx - Flex your head (Logo)Am Dienstag konntet Ihr hier den ersten Teil des Interviews mit Kat, Phil und Melixxx vom XclusivX-Fanzine lesen. Heute geht es mit dem zweiten und abschließenden Teil weiter. Neben einer Reihe von musikalischen Empfehlungen geht es heute vorwiegend um das Thema Veganismus. Darüber hinaus haben wir uns auch über den Rechtsruck, der aktuellen in vielen Ländern zu beobachten ist, unterhalten. Ach ja, um Star Wars und Star Trek ging es auch. Nach wie vor bin ich von allen Antworten begeistert. Wenn es Euch genau so geht, dann schaut doch einfach mal bei XclusivX vorbei (https://xclusivx.com). Dort findet Ihr auch alle erforderlichen Infos, um Euch die nächsten beiden Ausgaben des XclusivX-Fanzines nach Hause schicken zu lassen. Es lohnt sich garantiert.

Continue reading


Mai 17 2016

Interview: XclusivX-Fanzine #1

xclusvx - Flex your head (Logo)Ende letzten Jahres habe ich mich intensiv mit der fünften Ausgabe des XclusivX-Fanzine beschäftigt (Review). Beim Lesen der einzelnen Artikel füllte sich mein Notizbüchlein nach und nach mit Fragen, die ich den drei Menschen, die hinter diesem ambitionierten D.I.Y.-Projekt stecken, unbedingt stellen wollte. Erfreulicherweise waren Kat, Phil und Melixxx von der Idee eines Interviews ebenso angetan wie ich selbst. Und so füllten sich über einige Wochen hinweg die Seiten mit recht ausführlichen Antworten, die ich allesamt mit großem Interesse und letztendlich auch mit Begeisterung gelesen habe. Genau die könnt ihr hier nun ebenfalls lesen. Und da Kat, Phil und Melixxx wirklich eine Menge zu erzählen haben, gibt es das Interview in zwei Teilen. Heute reden wir über das XclusivX-Fanzine und werfen zudem einen (kritischen) Blick auf unsere gemeinsame Hardcore-Leidenschaft. Im zweiten Teil, der am Freitag erscheint, reden wir unter anderem über den „Veganboom“ der letzten Jahre und reisen zudem in weit entfernte Galaxien. Auf geht’s.

Continue reading


Feb 5 2016

FJØRT im Interview

Vor einigen Tagen ist das neue FJØRT-Album via Grand Hotel van Cleef erschienen. Nachdem ich mich mit Kontakt (Review) ausführlich auseinandergesetzt habe – was im Übrigen zwangsläufig passiert, wenn man dieses Album verstehen will – und zudem diverse Stimmen rund um das Album analog wie digital gelesen habe, standen immer noch einige Fragen im Raum, die mir einfach keine Ruhe gelassen haben. Dankenswerterweise hatte ich die Möglichkeit, eben diese Fragen Chris, David und Frank direkt zu stellen. Ob nun über das neue Album, religiösen Fanatismus, die „braune Pest“ oder auch musikalisches Schubladendenken, FJØRT haben auch abseits ihrer Songs einiges zu sagen. Und das ist genauso interessant, spannend und in diesem Fall lesenswert, wie ihr gesamtes musikalisches Schaffen. Genau davon könnt Ihr Euch nun selbst überzeugen.

FJØRT (by Andreas Hornoff)

FJØRT by Andreas Hornoff

hier das FJØRT-Interview


Nov 30 2015

Interview: fooodz – ein veganer Onlineshop (und mehr) aus Münster

Gab es vor einigen Jahren lediglich einige wenige vegane Onlineshops, finden wir heute auch im WorldWideWeb eine bunte Vielfalt. Ich persönlich empfinde diese Entwicklung als sehr positiv. Zeigt sie doch, dass die Nachfrage nach veganen Produkten in den letzten Jahren stark gestiegen ist. Mit fooodz gibt es seit Frühjahr 2015 nun einen weiteren Onlineshop, der ausschließlich vegane Produkte im Sortiment hat. Ursprünglich 2014 als „vegetarischer“ Shop für gesunde Ernährung für Sportler und Allergiker gegründet, erfolgte dann jedoch der Umstieg. Alle tierlichen Produkte wurden aus dem Sortiment gestrichen. Das macht natürlich neugierig. Daher hat es mich sehr gefreut, dass ich die Gelegenheit hatte den Menschen hinter fooodz einige Fragen zu stellen, die mir Nadine allesamt sehr ausführlich beantwortet hat. Daher nun viel Spaß… Und anschließend solltet Ihr auf jeden Fall mal bei fooodz – im Shop als auch im Blog – vorbeischauen.

fooodz (Logo)
hier das Interview


Sep 11 2015

Interview: The Tidal Sleep

Spätestens seit ihrem letzten Album Vorstellungskraft gehören The Tidal Sleep für mich zu den wenigen Bands, die Musik und Emotionen auf wunderbare Weise miteinander verknüpfen können. Einige großartige Konzerte haben dies seitdem eindrucksvoll untermauert. Kurz nach dem Fiducia Fest im AZ Mülheim im April dieses Jahres hatte ich im Rahmen eines Online-Interviews die Gelegenheit den Jungs einige Fragen zu stellen. Dabei ging es insbesondere um die DIY-Mentalität der Band sowie um das meiner Meinung nach spannende „Storytelling“ von Sänger Nicolas.

The Tidal Sleep by Matthias Haslauer

The Tidal Sleep by Matthias Haslauer

hier das Interview


Apr 21 2015

roots of compassion (Interview)

Seit nunmehr 12 Jahren zählt der Online-Shop von roots of compassion und das dazugehörigen Ladenlokal in Münster für mich zu den wichtigsten Adressen für den Einkauf von veganen Produkten. Das Angebot reicht von veganen Lebensmitteln über Kleidung bis hin zu Büchern, DVDs, Stickern und vieles mehr. Darüber hinaus werden seit 2008 über den eigenen Verlag compassion media auch Bücher veröffentlicht. Darunter Kochbücher sowie Bücher zum Thema Tierrechte und sogar einige schöne Kinderbücher. Doch einige andere Punkte machen roots of compassion aus meiner Sicht zu etwas ganz Besonderem. Zum einen steht roots of compassion für die Arbeit als Kollektiv, d.h. es gibt weder einen Chef noch eine Chefin. Im Gegenteil. Man arbeitet ohne gängige Hierarchien zusammen, alle Entscheidungen werden gemeinsam getroffen und jede*r aus dem Kollektiv erhält den gleichen Stundenlohn. Zum anderen zeigt roots of compassion allein durch die angebotene Produktauswahl, dass vegan mehr bedeutet als nur tierliche Produkte aus der Ernährung zu streichen. Tier- und Menschrechte, Anbau, Herstellung und vieles mehr gehört letztendlich auch dazu. Und schließlich steht nicht das Wirtschaften, auch wenn das sicherlich nicht unwichtig ist, sondern Aufklärung und das Verbreiten von emanzipatorischen Ideen im Vordergrund.

Roots of Compassion - Wanschschild SchriftzugNachdem ich im letzten Jahr die Möglichkeit hatte Julia und Alexander aus dem roots of compassion Kollektiv auf dem veganen Weihnachtsmarkt hier in Duisburg ein wenig näher kennenzulernen, hat es mich sehr gefreut, dass mir Alexander einige Fragen zu Themen, die mich persönlich sehr interessieren, im Rahmen eines Interviews sehr ausführlich beantwortet hat. Genau das möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Auf geht’s. Viel Spaß.
hier das Interview