Aug 2 2012

Tofu, Körner, Gras und die vegane Vielfalt

Ich denke die meisten Menschen, die vegan leben, kennen diese Fragen „Was isst du überhaupt?“ oder „Was kannst du denn noch essen?“. Früher musste ich immer erst ein wenig überlegen, was ich auf diese Fragen antworten sollte. Das lag nicht daran, dass mir nichts eingefallen wäre. Sondern vielmehr daran, dass ich nicht wusste womit ich anfangen soll. Mir schwirrten  immer sofort ein paar dutzend leckere Sachen im Kopf herum und daher war die Entscheidung, was man zuerst und in welcher Reihenfolge nennen sollte, nicht immer ganz so einfach. Oft konnte ich meinem Gegenüber ansehen, dass er wohl der Meinung war, dass ich selbst als vegan lebender Mensch nicht wisse, was ich denn essen könne, da ich ja nicht innerhalb weniger Sekunden eine endlos lange Liste runterleiern konnte. Meine folgende Antwort war somit auch schon mit einem negativen Vorzeichen belastet. Umso schwieriger wurde es dann meine Mitmenschen von der unglaublichen Vielfalt der veganen Ernährung zu überzeugen. Irgendwann wurde mir dann klar, dass das der falsche Weg ist.

hier geht es weiter


Jun 21 2012

Kmpfsprt – Das ist doch kein Name für ’ne Band

Gastbeitrag: Christian Wiensgol

Nach dem stillen Abgang von Fire In The Attic befreien sich die Gebrüder Meyer von Erwartungen, Schnörkeln und Vokalen und holen zum Roundhouse-Kick aus.

Das ist doch kein Name für ‘ne Band. Aber immerhin ist Das ist doch kein Name für ‘ne Band ein guter Name für das Debüt dieser Band um Richard und Dennis Meyer von Fire In The Attic. Und ehrlich: Kmpfsprt trifft es doch. Denn die sechs temporeichen Posthardcore-Songs sind atemlos vorgetragene Kampfansagen, die keinen Platz für Vokale lassen. hier geht es ganz laut weiter


Jun 8 2012

elf Hardcore-Scheiben für meine Ewigkeit

Oh man, die ersten schönen Tage des Jahres in der Vegan Rock City und schon habe ich es versäumt, obwohl hoch und heilig versprochen, meine 10 Alben für die Monate April und Mai an die Wand zu zimmern. Kann ich das wieder gut machen? Nun, hier ein kleiner Versuch. Der Mai ist noch nicht so lange vorbei und liegt noch irgendwo in meiner Denkfabrik parat. 11 Hardcore ScheibenAber der April? Lang lang ist es her. Aus der Erinnerung verloschen. Daher gibt es heute mal was anderes. Keine zehn Alben für einen Monat. Nein, heute gibt es elf Hardcore-Scheiben für „meine“ Ewigkeit. Es hätten eine Menge mehr sein können. Eigentlich sogar müssen. Aber irgendwann muss ja mal Schluss sein. Dafür aber eine mehr als gewohnt. So als kleine Wiedergutmachung.

hier gibt es die elf Scheiben


Apr 3 2012

Zehn Alben für den Frühling

Der Frühling ist längst da. Höchste Zeit für zehn neue (alte) Alben zur nicht mehr ganz so neuen Jahreszeit:

Lagwagon – Let’s Talk About Feelings

Für die ersten Sonnenstrahlen, die so sehr strahlen, dass man glatt die deprimierenden Parts auf Let’s Talk About Feelings überhört. Everything turns grey? Von wegen.

 

hier gibt es 9 weitere Alben


Mrz 13 2012

Folge deinem Herzen

Folge deinem Herzen

Wer kennt das nicht. Aufgrund eines immer weiter wachsenden Informationsangebotes weiß man schon gar nicht mehr was richtig und was falsch ist. Die richtigen Antworten zu finden wird zunehmend schwieriger. Wo finde ich ehrliche Antworten? Kann man die Menschen, die hinter diesen Antworten stehen, vertrauen?

Ehrlichkeit, Vertrauen,…
hier findest du meine Antwort


Feb 24 2012

Happy Birthday, Johnny!

An diesem Sonntag würde Johnny Cash 80 Jahre alt werden. Wie viele Gleichaltrige, habe ich Cash erst mit seinen American Recordings wirklich kennen- und liebengelernt. The Man Comes Around war der erste Song, den ich als DJ aufgelegt habe. Um ehrlich zu sein, bin ich auch erst mit Album IV eingestiegen und hab mich dann mehr oder weniger intensiv durch die vorherigen Platten und Jahrzehnte gearbeitet. Geholfen haben auch James Mangolds Blockbuster Walk The Line und Reinhard Kleists Comicbuch I See A Darkness. Beides tolle Verneigungen vor einer außergewöhnlichen Biografie. Continue reading