Dez 16 2014

Konzertbericht: ManLiftingBanner live in Düsseldorf

War ich früher Stammgast im AK47 lassen sich meine Besuche in den letzten Jahren mit nur wenigen Fingern abzählen. Eine Tatsache, die ich mir selbst nicht so recht erklären kann. Schließlich spielen hier regelmäßig tolle Bands und zudem ist das AK47 ein Schuppen, in dem ich mich sehr wohlfühle. Klein, feine Aufmachung, ein insgesamt korrektes Weltbild, faire Preise und jederzeit ein gute und vor allem friedliche Atmosphäre. Doch die passende Ausrede, das eine oder andere Konzert nicht zu besuchen, fand sich immer. Warum ich zum Beispiel ManLiftingBanner 2013 verpasst habe? Keine Ahnung. Der Grund kann daher nicht so wichtig gewesen sein. Zumal ich diese Band nun schon seit über 20 Jahren liebe. Schließlich gehören ManLiftingBanner zu den Bands, die mein jugendliches Denken in jener Zeit maßgeblich mit beeinflusst haben. Genau, es gab noch eine andere Wirklichkeit fernab eines behaglichen und idyllischen Großstadtlebens. so war das Konzert


Nov 6 2014

reinhören: manliftingbanner – red fury

ManLiftingBanner - Red Fury (Frontcover)Lange war es ruhig um ManLiftingBanner. Nach der 1991 veröffentlichten Myth Of Freedom 7inch und der ein Jahr später folgenden Ten Inches That Shock The World 10inch gab es im Laufe der Jahre nur noch ein paar wenige Samplerbeiträge. Die Mitglieder blieben der holländischen Hardcoreszene hingegen treu und machten in Bands wie Seein‘ Red, Mainstrike, Dead Stool Pigeon und Birds Of A Feather weiter. 2012 machten ManLiftingBanner dann wieder lautstark auf sich aufmerksam. The Revolution Continues. Die beiden frühen Werke sowie alle Samplerbeiträge wurden auf Crucial Response Records neu aufgelegt und waren so seit langer Zeit endlich wieder auf Vinyl erhältlich. Doch ManLiftingBanner hatten auch 2012 einiges zu sagen, schließlich war der arabische Frühling noch am Blühen und die Weltfinanzkrise lag noch immer wie ein dunkler Schatten über allem. So gab es auf The Revolution Continues auch acht neue Songs, die textlich wie musikalisch den Geist der frühen 90ziger wieder aufleben ließen. Auch wenn das im Falle von ManLiftingBanner nicht nötig gewesen wäre. Schließlich hat diese Band die europäische Szene geprägt wie nur wenige andere Bands.

Continue reading